Beschämend!

Für Empörung unter den HSV-Fans sorgte heute ein Kommentar im Sportteil der Neuen Westfälischen (NW), der mit dem Titel „SC Paderborn-Fans Opfer von Hamburger Größenwahnsinn“ aufmachte.

Der Autorin Andrea Sahlmen dürfte dabei in ihrem Wahn entgangen sein, dass man in Hamburg an der Sylvesterallee zwar in vielen Bereichen wahnsinnig ist, aber maximal einm Größenwahn ohne Sinn unterliegt.

Okay, dieser dürftige Kommentar soll hier auch nicht das eigentliche Thema sein. Eigentliches Thema sind die in jenem Kommentar angeprangerten erhöhten Ticketpreise, die der SC Paderborn für das Viertelfinale im DFB Pokal am 2. April aufruft, bei denen es sich leider nicht um einen Aprilscherz handelt. Für diese Partie wurden die Stehplatzpreise um 2,00 € und die Sitzplatzpreise um 3,00 € erhöht, die üblichen Ermäßigungen für Vereinsmitglieder gestrichen.

„In Abstimmung mit dem Hamburger SV hat sich der SCP07 auf eine Anpassung der Ticketkonditionen gegenüber dem Ligabetrieb verständigt.“ heisst es dazu auf der Webseite des SC Paderborn auf der der Geschäftführer des SCP07 dann auch eine Erklärung abgibt, wie diese Preisgestaltung zustandegekommen ist:

„Gemäß der Vorgaben des DFB sind wir verpflichtet, uns mit dem Gastverein auf eine Preisstruktur zu verständigen. Unser Vorschlag, die attraktiven Ticketpreise der laufenden Saison anzusetzen und unseren Mitgliedern eine Ermäßigung zu gewähren, fand beim HSV leider keine Zustimmung. Die aufgerufenen Preise sind daher der kleinste gemeinsame Nenner in den Verhandlungen.“

An dieser Stelle bleibt festzuhalten:
1. Der SC Paderborn wollte seine Eintrittspreise und Konditionen unverändert zu den normalen Ligaspielen gestalten und keinen Topzuschlag erheben.
2. Der HSV war gegen eine Beibehaltung normaler Eintrittspreise.
3. Der HSV hat einen noch höheren Zuschlag angestrebt.

Dass der HSV klamm ist, ist nicht neu, aber wie klamm muss ein Verein sein und was muss ihn umtreiben, wenn er zu solch ‚Finanzierungsmaßnahmen‘ greift oder meint greifen zu müssen.

Machen wir ein kleines Rechenexempel, das den ganzen Irrsin dieser Aktion aufzeigt.

Die Paderborner Benteler Arena hat eine Kapazität von 15.000 Plätze; (9.200 Stehplätze / 5.800 Sitzplätze)

Preise:

15.000 Plätze; (9.200 Stehplätze / 5.800 Sitzplätze)

9.200 x 2,00 = 18.400,00
5.800 x 3,00 = 17.400,00
Mehreinnahme = 35.800,00

Von diesen sagenumwobenen knapp 36.000 Euro darf sich der ausrichtende Verein noch eine 10%ige Organisationspauschale abziehen (35.800 – 3.580 = 32.200 €). Der Rest wird 50:50 schiedlich friedlich aufgeteilt, so dass Summasummarum am Ende Mehreinnahmen von 16.800 Euro zu verzeichnen sind.

Ich wiederhole in Worten: SECHSEHNTAUSENDACHTHUNDERT EURO!

Hey, liebe Leute im Volkspark, was ist da los? Wie klamm ist dieser Klub wirklich, wenn man schon zu so einer Maßnahme greifen muss??? Okay, die Preisgestaltung für das Saisonfinale gegen den einmaligen Vizemeister MSV Duisburg haben die Fans ja auch leise murrend geschluckt, aber keine 17.0000 Euro. Da bleibt mir wirklich die Spucke weg. Gut, der HSV wollte höhere Preise erzielen. Dann hätten wir hier über vielleicht 35.000 Euro gesprochen.

Ich behaupte alleine der Imageschaden der durch diese ‚Aktion‘ erreicht wurde, ist deutlich höher anzusetzen. Dann auch noch dafür zu sorgen, dass die Mitglieder des ausrichtenden Vereins bestraft und um ihre angestammten Ermäßigungen gebracht werden, löst bei mir nur Kopfschütteln aus. ISt das mein Verein? Ist das ein Verein, zu dem ich halten kann, zu dem ich stehen kann?

Heute hier und jetzt ist es zunächst mal ein Verein, für den ich mich abgrundtief schäme. Beschämend, ist das einzige Wort was mir einfällt und passend erscheint ohne in wirkliche Polemik zu verfallen.

Vom HSV gibt es in dieser Sache bis dato keinerlei Stellungnahme. Man hat schließlich auch Wichtigeres zu tun. Zum einen geht man Tik Tok und zum anderen muss man ja dringend seine Anleihe mit den hübschen Schmuckurkunden bewerben, weil die sich bisher ja so toll und wie geschnitten Brot an den Mann und die Frau hat bringen lassen.

Werben für die Schmuckanleihe - Screenshot hsv.de 28.2.19 22 h

Werben für die Schmuckanleihe – Screenshot hsv.de 28.2.19 22 h

Dahinter verschwindet dann die wohl einzig gute Nachricht der Woche: Aaron Hunt ist wieder voll ins Training eingestiegen und rein statistisch betrachtet steigen die Chancen auf einen Sieg am Montag gegen Fürth damit ins Unermeßliche. Auch wenn es dem einen oder anderen nicht gefallen mag.

15 Kommentare

  1. Karl-Heinz GrabowskiKarl-Heinz Grabowski

    Paderborn hat dem HSV schonmal sehr viel mehr Geld gekostet im Pokal. Von 13 € auf 15,50€ und die Dame aus Paderborn schreibt SATTE Erhöhung? Für 2,50€ gönnt Sie sich einmal im Monat einen Cappu oder geht essen…Döner oder paar Pommes oder so. Generell kann man ja saftige und freche Preiserhöhungen kritisieren wie im Fall des Ligaspiels gegen Duisburg wo man vermuten könnte, da kommt der Rekordmeister, aber die Preise in Paderborn fallen dagegen nahezu lächerlich moderat aus.

    Antworten
  2. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

    Am Problem vorbei Herr Grabowsky. Die ‚Dame‘ war nicht das Thema, die faselt bei einer Erhöhung von 13,50 auf 15,50 auch von 2,50 Preiserhöhung. Der Kommentar ist in Gänze daneben, von der Überschrift bis zum letzten Punkt.

    Es geht hier auch nicht um Rache für Hoyzer und nachträgliche Wiedergutmachung. Es geht noch nicht einmal darum, dass der HSv versucht seine Einnahmesituaton zu verbessern, es geht darum, dass man es hätte sein lassen sollen, wenn nur 17.000 Euro dabei rausspringen. Der Imageschaden wiegt höhree, stattdessen hätte man prima darauf hinweisen können, dass man sich aus sozialer Verantwortung darauf geeinigt habe an den bisher geltenden Preisen nichts zu ändern. Das wäre Image verbessernd gewesen und hätte unterm Strich mehr eingebracht.

    Antworten
  3. Karl-Heinz GrabowskiKarl-Heinz Grabowski

    Ja das mit deiner Meinung zum Image hast ja bereits in deinem Blog geäussert. Image des HSV bei den Paderborner Bauern würde mir auch den Buckel runterrutschen. Da will keiner jemals wieder hin in die Kaff! 🙂

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Genau #nur der HSV! Die anderen sind eh alle Idioten. Viel Feind, viel Ehr! Dumm nur, wenn die Ehr nur noch in der Wahrnehmung des inner circle besteht.
      So, ich mach jetzt den Buckel…viel Spaß beim Rutschen!

      Antworten
    2. GVGV

      Mit solchen ‚Fans‘ wie dir entsteht noch einiger Grund mehr sich zu schämen. ‍

      Antworten
    3. AvatarIron86

      Wenn deine Kommentare ernst gemeint sind Schäme ich mich extrem Fremd für so einen Quatsch.
      Und zwar nicht weil du die 17.000 nicht so problematisch siehst sondern weil Fans, die solche Aussagen treffen mit zum Grundübel des HSV gehören.

      Antworten
      1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

        Falls du Grabowski meintest, kann ich dich beruhigen: Der will nur spielen.

  4. AvatarIron86

    Die Frage darf auch erlaubt sein warum man sich über „Nur“ 17.000 so aufregt.
    Keiner weiß wie die Gespräche zwischen Paderborn und dem HSV abgelaufen sind und was dahinter steckt.
    Wenn Paderborn so eine Aussage trifft und den HSV öffentlich kritisiert, steckt meistens etwas dahinter.
    Ich bin von meiner Einstellung her generell bei dir, der HSV hätte auch einfach sagen können „lasst et juut sein“ aber ich kenne die Hintergründe nicht und am Ende ist der HSV ein Unternehmen, kein Unternehmen verschenkt 17.000€ einfach mal so, gerade wenn es an allen Stellen sparen muss.
    Und seien wir ehrlich, auch wenn es dir darum im Kern nicht geht, ein paar kleine Euros mehr für ein DFB Pokal Viertelfinale sind schon okay.
    Den Imageschaden halte ich im übrigen für sehr gering.

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Mag sein, dass der Imageschaden gering ist. Das liegt dann wohl am Image, das der HSV bereits hat.

      Inzwischen gibt es aber ja wohl auch eine Stellungnahme des HSV via Abendblatt, die besagt, Paderborn habe den HSV Mitgliedern keinen Rabatt gewähren wollen.

      Es bleibt für mich aber ein PossenSpiel und die Tatsache so vehement um 17 oder 20 k zu kämpfen, während man an anderer Stelle das Geld nur so verpulvert, betrachte ich mit Unverständnis und wie gesagt mit einer gehörigen Portion Sorge. Und nein, ich bin nicht Uwe Seeler.

      Antworten
  5. WORTSPIELERWORTSPIELER

    Hey, liebe Leute im Volkspark, was ist da los? Wie klamm ist dieser Klub wirklich, wenn man schon zu so einer Maßnahme greifen muss???

    zur erinnerung: vor jahresfrist wurde das falten der servietten im VIP-bereich sanktioniert und blumesträuße gestrichen…

    im übrigen denke ich, dass der HSV mit den „mehreinnahmen“ seine kosten für das spiel decken will, wenn die entourage von ca. 35 personen in paderborn residiert… #teurespflaster

    die einnahmen durch den DFB sind ja bereits für die prämien an die spieler verballert. man hat wohl angst, dass man mit einem minus aus dem wettbewerb ausscheiden könnte…?!

    btw: wäre der HSV noch erstligist, könnte ich eine erhöhung der eintrittspreise durchaus nachvollziehen, aber man hat eben noch nicht wirklich kapiert, dass man mit paderborn auf augenhöhe in der selben liga spielt. der große HSV ist doch aber DAS zugpferd. die lichtgestalt. der ponyhof. das schlaraffenland. der garten eden. die könige des nordens.

    Antworten
    1. Avatarder Coach

      Paderborn ist ja noch recht günstig – es sei denn die übernachten alle in der schwarzen Acht.

      Antworten
  6. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

    Du wirst es nicht für möglich halten, der Gedanke mit den Kosten für Anreise etc schoss mir als Erstes durch den Kopf. Ich war allerdings noch von einer 50köpfigen Reisegruppe ausgegangen.

    Antworten
  7. GVGV

    ich kenne eine günstige nette Pension am Rande Paderborns mit ca 40 Betten.
    Eine Jugendherberge gibt es auch (mit wlan!)

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Kannst du dem HFC Falke ja mal empfehlen, aber doch nicht dem großen HSV.

      Antworten
      1. GVGV

        Aber die wollen sich doch in Demut üben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.