Der Regioknipser vor dem Absprung

regioknipser

Es wird gemunkelt Törles Knöll würde den HSV im Winter (Transferperiode II) verlassen. Es soll ihn Richtung Sandhausen in die 2. Liga ziehen.

Nun, dann kann man Knöll nur beglückwünschen und ihm alles Gute wünschen und abwarten, ob dieser Schritt für ihn nicht eine Nummer zu groß sein wird.

Sicher, 14 Tore (davon 3 per Elfmeter) für den reinen Box-Player in 15 Spielen ist eine Quote die exzellent ist. Die von Arp war noch besser und in der 1. Liga relativierte sich das nach den ersten Treffern auch schnell. Auch ein Arslan war TopTorjäger in der Regionalliga, trainierte im Gegensatz zu Knöll regelmäßig bei den Profis mit, kam dann allerdings selbst in der 3. Liga nur mäßig in Teilt, war kurz davor in Osnabrück aufzugeben.

Nein, dieser Knöll, so sehr ich mich über seine Tore freue, ist zu leicht für die Bundesliga. Der HSV plant dort zurecht nicht mit ihm. Schiplock hin, Schiplock her.
Sein Vertrag läuft im Sommer aus, für die Zwote zu verlängern macht für Törles keinen Sinn, ihn ablösefrei gehen zu lassen keinen für den HSV.

Gibt man ihn im Winter ab, befindet man sich im Soll. Spieler ausbilden, ihnen den Sprung in die erste Mannschaft oder in den Profifussball (2.und 3.Liga) zu ermöglichen, das war das erklärte Ziel der Arbeit bei der U21. Knöll hat einen Bundesligaeinsatz in Hamburg und ist in seiner Hamburger Zeit immerhin zum U20 Nationalspieler gewrden, wenngleich er mit 3 Kurzeinsätzen bei der U20 Wm auch dort nicht über eine Jokerrolle hinausgekommen ist.

Ein 2.Ligaverein, das ist mehr, als die meisten Spieler einer HSV II jemals angeboten bekommen haben. Törles muss zuschlagen und das Angebot von Sandhausen annehmen. Das weiss sein Berater Jens Schöppentau von soccertalk auch ganz genau. “Klar ist, dass Törles ab dem kommenden Sommer gerne den nächsten Schritt machen möchte” ließ jener bereits im Oktober verlauten. Dieser Schritt wird bei den Rothosen aus meiner Sicht zurecht niocht möglich sein. Daher sollte der HSV sollte ihm keine Steine in den Weg legen, lieber jetzt eine Ablöse kassieren, als ihn am Saisonende einfach so ziehen lassen zu müssen.

Für die U21 dürfte das zwar ein herber Verlust sein. Ohne Knöll stottert der Angriffsmotor schließlich mächtig und wirkliche Abhilfe ist da durch Njie oder Nachrücker aus der U19 auch nicht in Sicht. Tragisch aus Sicht des HSV (auch wenn viele Fans das anders sehen oder sehen mögen) ist das allerdings nicht. Die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord sind eingefahren und ein Aufstieg in die 3. Liga käme momentan zum unpassendsten Zeitpunkt und ist von daher gar nicht erwünscht.

Man will bzw darf gar nicht in die 3. Liga aufsteigen, denn das ist finanziell derzeit gar nicht drin. Käme es hart auf hart, gäbe es wohl rechtzeitig die eine oder andere wundersame Niederlage, die einen möglichen Aufstieg verhindern würde. Man schaue sich die Saison 2014/15 an.

So oder so, es deutete sich bereits an, die Tage des Regioknipsers ‘Knöller Böller’ beim Hamburger Sportverein sind gezählt. Sorry Törles, ich glaube auch nicht, dass es für ganz oben reicht. Du warst ein angenehmer, erfolgreicher, ruhiger (vielleicht zu ruhiger) Regioknipser. Good Luck und Danke!

2 Kommentare

  1. Mogli

    Super Beitrag und Einschätzung. Konnte mir bislang keine rechte Meinung zu Knöll bilden, weil nie live gesehen. Alles Gute und Danke für die Tore!!

    Antworten
  2. PerryAtlan

    Naja, wie oft und wie lange hat Arp denn in der 1. Liga gespielt?
    In der ersten hat doch der Nachwuchs kaum eine Chance sich zu etablieren….
    Lieber werden Talente wie Tah verkauft.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Mogli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>