ETSV Weiche gegen HSV II – Letztes Spiel vor der Winterpause endet mit Niederlage

weiche-hsv

Nach 5 Siegen in Folge, unter anderem gegen den Tabellendritten VfL Wolfsburg, sind die Flensburger als Mannschaft der Stunde in der Regionalliga Nord bis auf Platz 6 vorgerückt. Gegen den sechstbesten Sturm der Liga und die zweitbeste Abwehr, sollte im letzten Spiel vor der Winterpause auch der Spitzenreiter aus Hamburg Federn lassen.

Spielplakat_orig

Ein Blick auf die Aufstellung des Hamburger SV genügte um erkennen zu können, dass diese Formation nicht mit der so erfolgreichen Mannschaft der Hinrunde zu vergleichen war. Mit Ronny Marcos, Ashton Götz, Mohammed Gouaida, Alexander Brunst (alle 1. Bundesliga), Ahmet Arslan, Nico Charrier (beide gesperrt), Tolcay Cigerci und Matti Steinmann (beide verletzt)  sowie Dominik Masek fehlten Trainer Petrowsky gleich 9 Schützlinge. Eine mit lediglich 5 Spielern bestückte Ersatzbank, darunter zweien aus der U19 (Armando Tikvik und Marc Lindenberg), ließ wenig Optionen und Hoffnung für die Hamburger offen.

Und so dauerte es nicht lange, bis die Flensburger zum ersten Male einnetzten. Begünstigt durch ein “Luftloch” in der Hamburger Hintermannschaft, schloss Hasanbegović bereits in der 14. Minute zum 1:0 für den ETSV Weiche Flensburg ab.

Im Anschluß an einen in den Rückraum geschlagenen Eckball, vollendete Kevin Schulz mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel zum 2:0 für die Gastgeber in der 26. Minute.

Die Hamburger hatten lediglich kurz vor Schluss der 1. Halbzeit einen gute Möglichkeit den Anschlusstreffer zu markieren. Schließlich ging es aber mit einer verdienten 2:0 Pausenführung in die Kabinen.

Doch die Hamburger gaben sich nicht geschlagen, versuchten immer wieder nach vorne zu spielen und sich Chancen zu erarbeiten. Das spricht für die Moral in der Truppe von Daniel Petrowsky. In der 62. Minute wurden sie belohnt.  Said Benkarit staubte für die U23 zum 2:1 ab.

Unmittelbar nachdem Anschlusstreffer konnte Armando Tikvic  von Hamburgs U19 sein Debüt als U23 Spieler feiern. Er kam für Glenn Schröder in die Partie. Der Hamburger SV in der Folge weiter bemüht, ohne jedoch am Ende zwingend zu sein. Mit der Einwechslung des jungen Mittelstürmers Roan Kwon für Dominik Jordan setzte Petrowsky noch einmal alles auf eine Karte.

Am Ende blieb es aber bei einem letztlich nicht unverdienten 2:1 Erfolg für clever spielende Flensburger.

Unrühmlicher Höhepunkt eines aus Hamburger Sicht negativen Ausflugs an die Förde, die gelb-rote Karte für Kapitän Sven Mende in der Nachspielzeit wegen Reklamierens von Zeitspiel. Man kann sich als vorbelasteter Spieler auch cleverer verhalten.

Jetzt geht es mit einer Serie von drei Niederlagen in die Winterpause. Es wird spannend zu sehen, wie diese genutzt wird und ob man ab Februar wieder an die alten Erfolge wird anknüpfen können, oder ob der Aderlass in Richtung erste Mannschaft das Ziel Aufstieg in die 3. Liga weiterhin erschwert oder gar unmöglich macht.
Regionalliga-Nord_rgb

ETSV Weiche  – Hamburger SV II 2:1 (2:0)

Sa 06.12.2014 – 14:00 Uhr – Manfred-Werner-Stadion, Flensburg
Zuschauer: 945

Aufstellungen

ETSV Weiche:
Florian Kirschke – Marc Böhnke – Hendrik Ostermann – Christian Jürgensen – Torge Paetow – Kevin Schulz – Florian Meyer (90+1.     Len Aike Strömer) – Patrick Thomsen – Nedim Hasanbegović (72. Jannick Ostermann) – Tim Wulff (83. Ilídio) –  Timo Carstensen
Trainer: Daniel Jurgeleit

HSV:
Kevin Otremba – Glenn Schröder (62.  Armando Ticvic) – Dominik Jordan (87. Roan Kwon) – Gideon Jung – Kerim Carolus – Francis Adomah – Christian Derflinger – Sven Mende – Philipp Müller – Nils Brüning – Said Benkarit
Trainer: Daniel Petrowsky

Tore: 1:0 Nedim Hasanbegović (14.), 2:0 Kevin Schulz (26.), 2:1 Said Benkarit (62.)

Gelbe Karten:  Glenn Schröder (30.), Nedim Hasanbegović (36.), Sven Mende (44.), Kevin Otremba (70.), Dominik Jordan (86.)

Gelb-Rote Karten: Sven Mende (90+2. wegen Reklamierens)

Schiedsrichter: Axel Martin (Nordholz)

Die Tabelle zur Winterpause 2014/15
Pos. Verein Sp S U N Tore Punkte
1. Hamburger SV II 20 14 3 3 57:21 45
2. Werder Bremen II 20 11 7 2 54:24 40
3. VfL Wolfsburg II (M) 20 11 4 5 44:28 37
4. SV Meppen 20 9 6 5 35:27 33
5. ETSV Weiche 20 9 3 6 34:21 32
6. TSV Havelse 20 9 4 7 30:24 31
7. St. Pauli II 20 8 6 6 25:27 30
8. Eintracht Norderstedt 19 9 3 7 25:29 30
9. Eintracht Braunschweig II 20 7 8 5 43:35 29
10. VfB Lübeck (N) 19 7 7 5 25:24 28
11. Hannover 96 II 19 7 5 7 27:25 26
12. VfB Oldenburg 20 7 4 9 27:32 25
13. Lüneburger SK Hansa (N) 20 6 5 9 24:34 23
14. BV Cloppenburg 20 5 5 10 27:41 20
15. Goslarer SC 08 19 5 4 10 23:40 19
16. VfR Neumünster 20 5 2 13 23:40 17
17. BSV SW Rehden 20 2 9 9 21:35 15
18. FT Braunschweig (N) 20 2 3 15 17:55 9

Über den ETSV Weiche Flensburg

ETSVWeicheLiga200
Am Anfang war die Weiche. Die Nordschleswigsche Weiche tauchte im Jahre 1864 erstmals als Bezeichnung auf. Im Umkreis von Lok- und Güterschuppen siedelten sich die ersten Eisenbahner und deren Familien sowie Versorgungsbetriebe an. Ein Stadtteil entstand – Weiche.

Im Jahre 1930 wurde in der Bahnhofsgaststätte der „Reichsbahn-Sportverein Flensburg-Weiche“ (ESV Weiche ) gegründet. Die Fußballabteilung kam 2 Jahre später. Nach dem zweiten Weltkrieg wechselten die Fußballer geschlossen zum neugegründeten TSV Weiche-West v. 1949. Um eine bessere Versorgung mit Sportstätten zu erreichen fusionierten der TSV Weiche-West und der ESV Weiche im Jahre 1972 und der Eisenbahner Turn- und Sportverein Weiche Flensburg (ETSV Weiche Flensburg v. 1930 e.V.) entstand.

Sportlich bewegte sich der Verein lange Zeit in unterklassiger Bedeutungslosigkeit, die wohl auch nicht von ungefähr kam, wie ein Blick auf das „Mannschaftslied des ESV Weiche“*** zeigt.

2009 schließlich gelang der Aufstieg in die Oberliga, die Schleswig-Holstein Liga. Als Zweitplatzierter der Schleswig-Holstein-Liga setzte sich der ETSV Weiche in der Saison 2011/2012 mit ihrem Trainer Daniel Jurgeleit in den Relegationsspielen zur neuen Regionalliga Nord gegen den niedersächsischen Oberligisten SV Holthausen/Biene durch. Der Aufstieg in die Regionalliga Nord im Jahre 2012 ist der sportlich größte Erfolg in der Vereinsgeschichte.

Ligenzugehörigkeit:

  • bis 2007 Bezirksoberliga Nord (7. Liga)
  • bis 2009 Verbandsliga Nord-West (6. Liga)
  • bis 2012 Schleswig-Holstein-Liga (5. Liga)
  • seit 2012 Regionalliga Nord (4. Liga)

Bisherige Platzierungen Regionalliga-Nord:

  • 2012/13: Platz 7
  • 2013/14: Platz 6

***Mannschaftslied (um 1950)
Wir Weicher Jungs, wir geh’n nicht unter.
Wir Weicher Jungs, wir bleiben besteh’n.
Ein weißes Höselein, ein blau-weiß Hemdelein
– das soll der Stolz der Mannschaft sein.
Und haben wir gewonnen,
dann ist die Freude groß,
dann geht’s in die allernächste Kneipe,
und dann geht das Saufen los.
Wir Weicher Jungs, wir geh’n nicht unter.
Wir Weicher Jungs, wir bleiben besteh’n.
Ein weißes Höselein, ein blau-weiß Hemdelein
– das soll der Stolz der Mannschaft sein.
Und haben wir mal verloren,
dann ist das auch nicht schlimm.
Ja, dann heißt es allemal trainieren,
bis wir wieder mal gewinnen.

Website: www.weiche-liga.de