Ein weiteres Endspiel: Hamburger SV – FC Augsburg (Vorschau)

vorschau_hsv-FCA

Vor 35 Jahren zog der HSV mit einem rauschenden 5:1 gegen Real Madrid in das Finale der Europapokals der Landesmeister ein. Jetzt steht der Dino am Abgrund und erwartet am Samstag um 15:30 Uhr als Tabellenletzter einen seiner Angstgegner, den FC Augsburg.

Die Bilanz gegen den FCA sieht düster aus.

Die Bilanz gegen den FCA sieht düster aus.

In sieben bisherigen Bundesligaspielen gelang den Hanseaten ein einziger Sieg. Dem stehen 5 Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Zuhause konnte der HSV noch nie gegen den FCA gewinnen. In drei Heimpartien gelang selbst zu Zeiten treffsicherer Stürmer lediglich ein Törchen gegen die bayrischen Schwaben beim 1:1 Unentschieden am 17.12.2011 in der Augsburger Aufstiegssaison. Torschütze für den HSV, war Paolo Guerrero, der in der 66. Minute vor 48.000 Zuschauern den Ausgleich erzielte. Aus der damaligen, von Thorsten Fink trainierten Elf, sind noch folgende Spieler bei den Rothosen aktiv: Drobny, Westermann, Diekmeier, Kacar und Ilicevic.

Heiko Westermann und Gojko Kacar könnten auch dieses Wochenende wieder von Beginn an mit von der Partie sein. Drobny hingegen wird sich wohl mit einem Platz auf der Bank begnügen müssen. Aller Voraussicht nach wird Trainer Bruno Labbadia wieder auf René Adler setzen, obwohl der HSV mit Adler im Tor in dieser Saison erst ein mageres Pünktchen holen konnte. Dies war im Auftaktspiel beim 0:0 gegen den 1. FC Köln der Fall, dem einzigen von sieben Spielen, die Adler torlos bestreiten konnte. Insgesamt stehen für Adler 14 Gegentore zu Buche (2 pro Spiel), Drobny kassierte in 23 Spielen 30 Tore (1,3 Tore pro Spiel), davon alleine 8 Stück in München. Immerhin 9 mal konnte der Tscheche seinen Kasten gänzlich sauber halten.

Die letzten Ergebnisse des HSV gegen den FC Augsburg:

  • 0:1 (2013/14)
  • 0:1 (2012/13)
  • 1:1 (2011/12)
Raul Bobadilla hat noch nie gegen den HSV verloren

Raul Bobadilla hat noch nie gegen den HSV verloren

Die Augsburger konnten nach vier sieglosen Spielen in Folge ihren Negativtrend mit einem glücklichen 2:1 Sieg stoppen und schielen, auch wenn sie es nicht zugeben, noch mit einem Auge nach Europa. Auswärts hingegen hagelte es für die Fuggerstädter in den letzten vier Partien nur Niederlagen. Da kommt der HSV als Aufbaugegner gerade recht, vor allem für Raul Bobadilla, der sämtliche seiner bisher 5 Begegnungen gegen die Hanseaten siegreich bestreiten konnte und dabei zweimal für die Augsburger traf. Bis auf Callsen-Bracker, Reinhardt, Moravek und Caiuby hat Markus Weinzierl alle Mann an Bord. Ein Hauptaugenmerk wird die Hamburger Defensive auf Tobias Werner und Halil Altintop legen müssen, die auch im Spiel gegen den VfB Stuttgart zu den Aktivposten zählten.

Bei den Hamburgern hat Trainer Labbadia nach wie vor alle Hände voll zu tun, die Köpfe der Spieler frei zu bekommen und ihnen den Glauben ans Toreschießen wieder zu vermitteln. Seit nunmehr 585 Minuten ist es den Rothosen nicht gelungen einen Treffer zu erzielen. Damit haben sie ihren eigenen Rekord aus dieser Saison getoppt. Den 1. FC Köln hingegen werden sie nicht mehr erreichen, zumindest nicht in dieser Saison. Die Kölner brachten es immerhin auf sagenhafte 1033 Minuten ohne eigenen Treffer. Das letzte Heimspieltor erzielte der HSV übrigens am 22.02.15 beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach.

Personell wird Bruno Labbadia, nach den Sperren von Behrami und Holtby sowie der Verletzung von Cleber umstellen müssen. Diaz und Diekmeier sind nach ihren Verletzungen auch noch nicht wieder einsatzbereit und Marcell Jansen fehlt noch die Fitness um über 90 Minuten zu gehen. Der HSV Coach deutete auf der gestrigen Pressekonferenz an, so wenig wie möglich Änderungen vornehmen zu wollen, so dass davon auszugehen ist, dass Kacar und Jiracek für Behrami und Holtby agieren werden, Westermann für Cleber in die Innenverteidigung rückt und Götz wieder als Rechtsverteidiger in die Mannschaft rutscht.


So könnten sie spielen:

Hamburger SV:
Adler – Götz, Westermann, Rajkovic, Ostrzolek – Kacar, Jiracek, van der Vaart, Stieber – Olic, Lasogga
Trainer: Bruno Labbadia

FC Augsburg:
Hitz – Verhaegh, Hong, Klavan, Baba – Baier, Esswein, Altintop, Hölbjerg, Werner – Bobadilla
Trainer: Markus Weinzierl

Schiedsrichter: Tobias Welz


Die HSV-Pressekonferenz vor dem Spiel

war wie üblich nicht sonderlich ergiebig. Der HSV steht mit dem Rücken zur Wand und muss dringend einen Dreier einfahren, um wieder im Rennen mit dabei zu sein. Auf die Frage, wie groß Chance die Klasse zu halten prozentual sei, antwortete Labbadia. “Ich bin kein Mathematiker, ich bin Trainer. Die Quote war vorher schon gering und lag bei 10 %… Wir wollen zu den 10 % gehören!” Dazu gehöre aber auch ein Quentchen Glück. Man müsse die drei oder fünf Möglichkeiten konsequent nutzen.

Auf die anläßlich des Girls and Boys Days von Kids gestellte Frage nach der Stimmung in der Mannschaft antwortete der Trainer (vorsichtshalber?) sehr weitschweifend und im Prinzip gar nicht. Direktor Medien Wolf hatte ja zu Beginn der PK angedeutet, dass die Fragen aufgrund des Girls and Boys Days qualitativ (noch) höher als ansonsten ausfallen würde. Darauf war man beim HSV am gestrigen Tage offensichtlich nicht vorbereitet. Bleibt zu hoffen, dass man in das Spiel am Samstag besser vorbereitet geht und um keine Antwort auf dem Platz verlegen sein wird.

Die HSV-PK im Wortlaut:

14 Kommentare

  1. cool downcool down

    @ HeLuecht: danke für die Vorschau – Quintessenz: ” … bleibt zu hoffen ” -> jo :)

    https://www.ndr.de/sport/fussball/Fussball-Bundesliga,hsv14530.html

    Antworten
  2. Totti61

    Danke HeLuecht,

    dieses Spiel ist für mich die allerletzte Chance noch irgendwie was in Sachen Nichtabstieg zu erreichen. Geht die Partie in die Hose dann war es das – endgültig

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Wenn die Partie in die Hose geht, gibt es immer noch 4 Spiele. Massgeblich wird immer auch sein wie die Konkurrenz spielt. Ich gehe vom Abstieg aus, aber Kopf in den Sand stecken “gildet“ nicht. Fakt ist, dass der HSV momentan auf allen Ebenen ein jämmerliches Bild abgibt. Jarchow hätte man für eine derartige Performance geteert und gefedert, gesteinigt und anschließend gevierteilt.

  3. ky

    Wieder einmal sehr schöner Vorbericht,HL, und die Panne-PKs passen so schön in das übrige Bild der Aussendarstellung… :-(
    Der Wahnsinn hat Methode: Gestern standen wir am Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter.

    Wer noch über das “Management-Ensemble” etwas ablachen möchte:
    http://intranet-hsv.de

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Die PK würde ich nicht als Pannen-PK bezeichnen, bis auf den Eingangsspruch des Mediendirektors war alles ganz ordentlich. Natürlich unterm Strich ohne Substanz.
      Wie gesagt: Interessant, dass es keine direkte Antwort auf die Frage nach der Stimmung in der Mannschaft gab. Ein “Die Stimmung ist gut. Die Mannschaft glaubt an sich!” hätte ja gereicht, das wäre aber wohl gelogen gewesen. Also was ist da los in der Truppe? Offensichtlich ein Chaotenhaufen hoch drei, der nach der Entlassung von Zinne erst richtig zusammengebrochen ist. Mir fällt da nur “Führung” ein, was wiederum das Stichwort für den Coach wäre. Egal wohin die Reise in der nächsten Saison geht, es wird nicht einfach werden.

      Aber Sonntag spielt ja die U23 gegen den Tabellenletzten FT Braunschweig, da könnte man sich ein positives Erlebnis für das Wochenende holen. Obwohl… Gouaida ist im Profiaufgebot. Könnte doch daneben gehen ;-)

    2. cool downcool down

      Moin Ky,
      sry, dass ich jetzt erst antworte @ Deinem Wunsch, dass ich ggf. ” nebenan ” checke, wieso Du gesperrt bist: Vielleicht ist es besser, Du mailst Matz Ab selbst an. Auch mich hat schon eine Sperre erwischt – nachdem ich ” Besserung gelobte ” ( geheuchelt ) wurde ich wieder freigeschaltet …. weisst Bescheid? ;) Ansonsten: Bitte um kurze Info, ob Du generell Kontakt wünschst ( whats app., o.ä. ) – Du hast hier einmal Kontaktdaten von Dir eingestellt.
      Kurz und knackig: ” Geteiltes Leid ist halbes leid – geteilte Freude doppelte – ”
      Ich habe auch kein Problem damit, wenn Du nicht antworten magst oder unsere ” Blog-Faser ” HL diesen meinigen Beitrag löschen soll: kurze Mail an ihn:ich wäre / bin einverstanden = wie Du es magst. Würde mich ansonsten freuen, Dich öfter im Chat dabein zu haben – LG Coolie.

  4. der Coach

    Die “Führung” muss weg!

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      :mrgreen:

  5. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

    Der Blogfather würde sich freuen, wenn der Kommentarbereich nicht als Kontaktbörse genutzt würde. Dafür gibt es den Chat und ansonsten bin ich gerne bereit, persönliche Anliegen weiterzuleiten, damit Nutzer privat miteinander in Kontakt treten können.

    Hier im Kommentarbereich sollte es dann doch um den HSV und Fußball gehen. Ich denke, das stößt auf Verständnis. Danke!

    Antworten
  6. Aradia

    Guten Morgen ihr Lieben.
    .
    Heute brauchen wir 3 Punkte um Hoffnung zu haben.
    Verlieren wir, werde ich mich mal mit der 2. Liga beschäftigen.
    Mal sehen ob mir das Spass macht oder ich mich auf Ergebnisse
    des HSV reduziere.
    Ich gebe zu, dass die 2. oder 3. Liga mich nicht interessiert
    und ich HeLuecht bewundere was er darüber weiss.
    Zum HSV ist ansonsten nix mehr zu sagen weil es nun
    nichts mehr ändert.
    .
    Zu Ky ist zu sagen, man erkennt dich an der IP-Adresse.
    Egal wieviel E-Mails du hast.
    Man kann sie ändern.
    Weiss leider nicht wie, aber google hilft bei allem. :wink:
    Der legendere Johnny tauchte nach jeder Sperrung als
    son Insekt oder Kriechtier auf bis er die Lust verlor.
    .
    Ja nun wünsche ich uns einen erfolgreichen Samstag
    und sollte das Schreckliche passieren?
    Dann hilft schimpfen.
    Und wenn alle schimpfen, dann muss man darüber lachen.
    Es gibt schlimmeres. :razz:

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Sich mit der 2. Liga zu beschäftigen könnte interessant sein. Wenn alles “gut” läuft, dann wird es dort im nächsten Jahr wie in den guten alten Oberligazeiten sein. Zecken gegen Störche, Störche gegen Rothosen… nur auf Altona 93 muss man wohl verzichten, Schwund gibt es eben überall. Von Union Altona redet heute auch niemand mehr, da kam der Adolf Jäger her. Na, den machen sie ja nun auch endgültig platt und dann geht es wieder Richtung altes Union Gelände, auf das später das Paketpostamt am Diebsteich gebaut wurde.

      Was wohl in 20 Jahren am Volkspark zu bestaunen sein wird?

      Ansonsten ist es mit dem Wissen über 2., 3. oder 4. Liga wie mit dem Wissen über die 1. Liga. Es gibt Kicker, Transfermarkt, Amateurfußball HH, Blog-Trifft-Ball und und und… Ist sicherlich nicht immer so spannend wie Lektüre über Hunde und Welpenschutz (Dazu noch mal eine kleine Anmerkung vom Fachmann am Rande: Welpenschutz gilt nur im eigenen Rudel. Bruno ist aber lediglich im Rudel geduldet, ausserdem ist er schon groß, also ein echter Rüde, dem man ergo auch von Anfang an ans Bein pinkeln kann).

  7. ky

    So, 4 Stunden vor Anpfiff, und ich weiß nicht, wie es Euch ergeht, aber meine Hoffnung hat sehr gelitten. Ich spüre nur noch Interesse, aber keine “Freude” mehr. Die letzte Saison war schon richtiger Mist, mit unfassbar viel Glück in der Relegation. Wie Ihr wisst, habe ich mich sehr für HSV+ eingesetzt, und war euphorisiert am 25.5., dass nun endlich bessere Zeiten anbrechen werden – mit dem bekannten Ergebnis: 4 Trainer, 16 Tore.
    Sollte es da eine Korrelation geben (Faktor 4), würde ich für kommende Saison nur noch Spieltags-Trainer verpflichten, genügend Anwärter gibt es ja (Matthäus, Effenberg, Brehme, Neururer, etc.) – das würde in der Konsequenz bedeuten: 34 Trainer und jetzt Faktor 4:
    136 Tore geschossen, dass sollte für den Wiederaufstieg langen… :-)
    Dann hätte JWolff auch jede Woche eine interessante PK zu moderieren, jede Woche ein neuer Trainer mit neuen Details aus Privatleben und Spielphilosophie, etc.
    Vielleicht könnte man dann auch eine Sonder-Promotion mit SKY machen:
    “Bewirb Dich als Spieltagstrainer beim HSV – die Chance Deines Lebens” Das wäre mit Sicherheit die erfolgreichste Promotion im Fussball ever – ich rechne mit ca. 6 Millionen Bewerbungen :-)
    Ihr seht, nur noch Humor hilft, das Elend zu ertragen. Bis später
    @cooldown: Danke, ich war lange im Mail-Kontakt mit den Mods, reicht mir.

    Antworten
  8. ky

    Wow, 15 Torschüsse, und einige gute dabei – u.a. Jansen an den Pfosten…
    Hätte nicht gedacht, dass unsere Jungs plötzlich wieder kicken können…
    Danke, Bruno, und – weiter so

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>