Idole gesucht! [Der unsägliche Rummel um Jann-Fiete Arp]

idole-gesucht

Wie verzweifelt muss man sein, wenn man im Sommerloch mit drei Reportern für einen klitzekleinen Artikel über Jann-Fiete Arp unterwegs ist? Wie sinnbefreit ist es, ausgerechnet Uwe Seeler zu diesem Thema zu befragen, dem doch erst kürzlich diesbezüglich ein Mikro unter die Nase gehalten wurde und der schon dort sagte, dass er den ach so gehypten Hoffnungsträger des Rothosenfußballs noch nie hat spielen sehen, ihn also gar nicht beurteilen kann.

Die Hamburger Mopo schert das alles allerdings wenig. Sommerloch, irgendwie muss es ja gefüllt werden. Und so werden munter irgendwelche Parallelen zwischen ‘Uns Uwe’ und ‘Uns Fiete’ gezogen. Beide kamen mit 10 Jahren zum HSV und

[…]wie einst „Uns Uwe“ wird nun auch Arp mit 17 in die erste Mannschaft hochgezogen. Trainer Markus Gisdol hat Arp für die Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison fest eingeplant.”  mopo

schreibt die Mopo und suggeriert genau das, was in den letzten Tagen aufgrund des anhaltenden Hypes des (in seiner Altersklasse sehr wohl erfolgreichen und hoffnungsvollen) Nachwuchstorjägers, zunehmend von Fans (die ihn zum überwiegenden Teil bis kurz vor der der U17 EM gar nicht kannten) gefordert wurde: Jann-Fiete in die Startelf!

Nun ist das alles nicht ungewöhnlich, dass Jann-Fiete die Saisonvorbereitung bei den Profis mitmacht. Das war bereits im Winter schon der Fall. Und es ist jedes Jahr der Fall mit diversen Spielern, die zu den Talenten zählen. Ein Ahmet Arslan beispielsweise war regelmäßig bei der Vorbereitung bei den Profis dabei und spielte doch immer in der zweiten Mannschaft. Es ist ganz einfach auch so, dass gerade zu Trainingsbeginn, der Kader des HSV aus zwei Gründen argf ausgedünnt bzw dürftig besetzt war und ist. Zum einen, weil der HSV seine Transfers noch nicht erledigt hatte und zum anderen weil die diversen Nationalspieler und U-Nationalspieler noch im Urlaub verweilen. Dann benötigt man eben die Nachwuchsleute, damit überhaupt so etwas wie ein geregelter Trainingsbetrieb über die Bühne gehen kann.

Weiter unten im Text des Mopo-Artikels, dort, wo der Leser bereits mit der festen Meinung angelangt ist, Fiete würde jetzt zum Stamm der Ligamannschaft gehören, läßt man Jens Todt zu Wort kommen, der von einem behutsamen Aufbau spricht:

„Wir haben einen klaren Plan mit ihm. Er wird im Sommer die Vorbereitung mit den Profis absolvieren. Eigentlich ist geplant, dass er in der U19 Spielpraxis sammelt. Wir werden Fiete behutsam aufbauen.“ mopo

Da stöhnt die Fanseele dann sogleich auf: “Das mit dem „behutsam aufbauen“ kennen wir doch schon seit Jahrzehnten, oder?”

Ja, das mit dem behutsam aufbauen, das haben wir hier beim HSV in der Tat immer wieder gehört und immer sind die Jungs dabei irgendwie und irgendwo auf der Strecke geblieben.

Und doch, scheint der HSV inzwischen so etwas wie eine klare Linie beim Aufbau von Nachwuchstalenten zu verfolgen und die Durchlässigkeit tatsächlich in der Breite zu erhöhen. Das klappt bisher bis in die U21 und sollte künftig auch bis in die Liga reichen. Die Jungs trainieren regelmäßig (oder immer wieder)bei den Profis mit und werden dann jeweils zum Winter in die nächst höhere Mannschaft (zum Spielen) gezogen. So wurden letzte Jahr die U19er Behounek, Stark und Köhlert im Winter zur U21 hochgezogen. Bereits jetzt sind einige U17er im U19 Kader obwohl die noch ein Jahr dort kicken könnten.

So wird Jann-Fiete Arp nun die Möglichkeit haben, sich im Training zu empfehlen. Vor allem wird er sich beim Training mit den Profis verbessern. Dass dies fast zwangsläufig der Fall ist, ließ sich in der abgelaufenen Saison an den Beispielen von Jatta, Janjicic, Stark und Behounek im Spiel bei der Zwoten mehr als deutlich erkennen. Fiete dürfte nun ein halbes Jahr U19 spielen und zum Winter in die U21 aufrücken, wo kann er sich schon er sich schon einmal an dem U20 Nationalspieler Törles Knöll messen und sich gegen (oder mit ihm) beweisen kann.

So verständlich der Wunsch nach einer echten Hamburger Identifikationsfigur nach Uwe Seeler ist – ♪♪♫ Jaaaaannnn-Fieeeete klatschklatschklatsch Jaaaaannnn-Fieeeete ♫♪♪ das läßt sich doch wirklich inbrünstig aus voller Kehle in das Rund am Volkspark schmettern – so sehr wollen wir bei dem ganzen Hype doch die Kirche im Dorf lassen. Fiete ist ein Talent aus der B-Jugend. Ein Kind noch – gut, ein heranwachsender Jugendlicher meinetwegen.

Was das allerdings bedeutet, kann man am Beispiel der 2 Jahre älteren Mats Köhlert und Christian Stark sehen, die zur Zeit im Trainingslager der U19 Nationalmannschaft zur EM-Vorbereitung in Bayern weilen und in einem VideoBlog einen kleinen Einblick gegeben haben, was man von Abiturienten in diesem Alter erwarten darf: http://tv.dfb.de/video/der-u-19-em-blog-teil-1/18090/

Man wird von allen Seiten genau hinschauen, wie Jann-Fiete sich entwickeln wird, vor allem aber, wie der HSV mit dieser ‘Leuchtturmfigur’ umgeht, die aufgrund der ‘Nähe’ (als Torjäger) zum Hamburger Idol ‘Uns Uwe’ noch eine viel Höhere Strahlkraft als beispielsweise ein Jonathan Tah haben dürfte (den man hier ja leichtfertig hat ziehen lassen).

Dieter Gudel, der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ) weiß um diese Tatsache und die Signalwirkung, die der Umgang mit Jann-Fiete Arp auf andere Nachwuchsspieler beim HSV (auf jene, die bereits da sind, wie auf jene, die künftig kommen sollen) haben wird:

Wichtig ist vor allem das Signal nach innen, weil der Spieler durch seine Entscheidung unseren Weg bekräftigt. Das hat Symbolwirkung für andere. Wichtig ist deshalb, dass wir Fiete in der kommenden Spielzeit bei seinen sportlichen und schulischen Aktivitäten weiterhin weitestgehend unterstützen und ihn dadurch auf seinem Weg in den Lizenzfußball begleiten. Dieter Gudel

„Ich habe schon viel von dem Jungen gehört“, sagte der 80-Jährige Uwe Seeler. Hoffen wir, dass es auch künftig dabei bleiben wird und wir auch viel von dem “Jungen” sehen werden. Geben wir ihm aber Zeit, Raum und Luft zum Atmen und machen ihm keinen Druck, nur weil wir nach Identifikationsfiguren und neuen Helden lechzen.

 

Social Media (Teilen auf):
Facebooktwittergoogle_plus

10 Kommentare

  1. PaderbornerPaderborner

    Der Hype für Jan-Fiete ist jetzt da, alle lechzen nach einem Talent aus den eigenen Reihen!
    Mit dem drumherum wird er eh klar kommen müssen, die Erwartungshaltung wird riesig bleiben, ob der HSV nun eine Lachnummer ist oder nicht, er bleibt zumindest ein schlafender Riese dem weiter viel Beachtung geschenkt wird.
    Daher das Momentum nicht verstreichen lassen, Jan-Fiete gehört bald in’s kalte Wasser geschmissen!
    ‘Bust-potential’ ist beim HSV eh immer da, aber sorry, wer bei der U17 EM ne gute Figur macht, der kann nicht mehr viel schlechter wie Schipplock und co. sein.

    Also wenn er sich in der U19 weiterhin herausragt, nicht erst in der U21 rum eiern, sondern ab in die Erste!

    IMO ;)

    Antworten
  2. ky

    Schöner und sehr berechtigter Artikel, HL. Leider ist der durchschnittliche Mopo-Leser mit dem gleichen IQ ausgestattet wie der durchschnittliche Mopo-Reporter…
    der Hype ist da, und wird weiter angeheizt werden.

    Jan-Fiete Arp scheint aber einigermassen klar in der Birne zu sein, und seine Berater wohl auch. Insbesondere körperlich muss der Junge in den nächsten 18 Monaten noch ordentlich zulegen, und dann sehen wir mal weiter.

    Ein 17jähriger Uwe Seeler würde heutzutage kein Bein auf den Boden bringen gegen aktuelle Innenverteidiger. Er müsste 3mal mehr laufen als damals, viel mehr taktisches Verständnis mitbringen.
    Ausnahmen wie Dembele oder Kai Havertz gibt es immer, aber in der Regel sind U-20-Spieler eben noch nicht “voll” Buli-tauglich.

    Antworten
  3. der Coachder Coach

    In Zeiten wo nicht viel zusammenläuft, in schlechten Phasen, dann wenn man irgendwie keinen wirklichen Ausweg sieht und wenig realistische Chancen auf Besserung bestehen, ja dann sucht man gern nach Hoffnungsträgern, dann sucht man den Erlöser, den Messias. Ob im Fußball oder im sonstigen Leben – sind die Zeiten schlecht dann klammert man sich an jeden Strohhalm der die Rettung verspricht. Realität wird dabei ausgeblendet, wobei auch dieses Ausblenden und flüchten in die eigene Welt ja typische Verhaltensmuster sind in schweren Zeiten. Beim HSV lassen sich all diese Dinge seit längerem beobachten, die bereits genannten ebenso wie Wagenburgmentalität, Pfeifen im Walde “Wird ne geile Saison”, sowie das Beschimpfen derjenigen die an die Realität erinnern. Nun also ein Hoffnungsträger, Jann-Fiete Arp soll es sein, er soll für eine große Zukunft des HSV stehen. Hoffentlich ist er stark genug mit all dem fertig zu werden was da auf ihn zukommt. Ich erinnere mich, da gab es vor vielen Jahren mal einen, den haben sie auch zum großen Hoffnungsträger gemacht, nicht nur für Hamburg wie den Jann-Fiete, nee gleich für den gesamten deutschen Fußball. Basti-Fantasti, Sebastian Deisler – den hatte die Öffentlichkeit zum Erlöser erkoren und nachdem er in Gladbach, Berlin und München die Höhen und Tiefen des Profifußballs kennengelernt hatte gab er dann eines Tages auf. Von Depressionen geplagt und körperlich nach zahlreichen, oft schweren Verletzungen verschlissen. Möge der Fiete davon verschont bleiben und eine tolle Karriere haben. Ach ja, tolle Karriere – das könnte natürlich auch bedeuten, nicht beim HSV. Und dann, wenn er sich entscheidet den Verein zu wechseln, dann zeigt es sich womöglich wieder, dass hässliche Gesicht derer, die ihn heute feiern, vergöttern und zujubeln. Dann w aus dem Erlöser, dem Helden, dem Hoffnungsträger plötzlich der Verräter, das Arschloch usw. – ja so ist das im Profifußball, heute so, morgen so. From Zero to Hero und noch schneller von Hero to Zero – aber das alles ist ja noch Zukunftsmusik für den Jann-Fiete – lassen wir uns einfach mal überraschen…

    Antworten
  4. ky

    Coach, Du hast so recht – Volkes Seele hat ein Erinnerungsvermögen von 24 Stunden, leider…

    Antworten
  5. Aradia

    Moin ihr Lieben,
    nun sollen die jungen gerade erst Geschlüpften die Verantwortung für
    den Dino tragen weil die Futtermeister immer am Stroh sparten.
    Das wird nix, da der Druck des Gutseins lähmt und Erwartungen zu hoch
    sind.
    Junge Spieler sind immer dann gut wenn sie eingewechselt werden und
    einfach mit spielen ( JUNG ).
    Beister wurde in den Himmel gelobt, in den Medien
    ein Star…. und……nix.
    Lasso an die Hype und Geld zerbrochen.
    Es heisst ja, jeder wird beim HSV schlechter. Warum???
    Ich denke, da wir seit Jahren gegen den Abstieg spielen, kann sich kein
    Schmetterling entfallten.
    Der Druck über sich hinaus zu wachsen und das in jedem Spiel macht
    die Jungs fertig… und zur Kreativität und schön spielen, bleibt keine Zeit.
    Von daher sehe ich auch die allgemeine Forderung nach jungen Spielern
    als falsch in unserer Situation. Nix gegen Fiete :-)
    Für mich sind Papa, ( Schade um Adler ) auch Hahn und sonstige
    erfahrende Spieler in unserer Situation wichtig um den Verein endlich
    stabiler zu machen.
    Wood hat zwar nicht geknipst wie wild, aber gewirbelt.
    Leider Nati-Spieler und wird deswegen oft verletzt oder fehlen.
    Also wäre es schön wenn Arp sich durchbeisst. Aber er ist 17 Jahre !!
    Und Kostic sollte nun lockerer werden um erfolgreicher zu sein.
    Mal sehen wer sonst noch bei uns landet.
    Aber wir sollten nicht vergessen, der Trainer ist die Person der
    zusammenfügt was zusammen gehört.
    Wisst ihr noch das Theater; Bruno gegen Weltstars.
    Da war richtig was los.Und ich habe mir so Pirlo gewünscht!
    Dagegen sind unsere jetzigen, kleine Piepmäus’chen. :mrgreen:
    .
    .

    Antworten
  6. ky

    Hat zwar nix mit J-F Arp zu tun, aber wenn wir eine andere “Führung” in den letzten Jahren beim HSV gehabt hätten, dann würden Kerem Demirbay, Marcelo Diaz und Jonathan Tah noch beim HSV Stammspieler sein, mehr spielerische Klasse und ein besseres Bankkonto wären die Folgen.
    Hilft nix, gab halt viel zu viele Sturrköpfe und Planlose hier.

    Antworten
  7. ky

    Auch wenn er mir in der Seele weh tut, diesen “Nachbar-Blog” zu empfehlen, aber was u.a. unter http://www.hsv-arena.hamburg/2017/06/25/die-bobby-wood-story/ zu lesen ist, und insbesondere die hervoragende Aufarbeitung der HSV-Bilanzen von “kerberos” und “Julia” unter http://www.hsv-arena.hamburg/2017/06/22/die-investitionsfalle/ ist leider das mit Abstand Beste, was man über die Hintergründe beim HSV erfahren kann.

    Leider stehen diese Beiträge in einem Blog eines gewissen “Gravesen”, dessen Impressum in Australien registriert ist, obwohl er doch als Ulrich Hatch in Poppenbüttel lebt.

    Und der alle Andersdenkenden sperrt, und sie u.a. “Amöben, Einzeller oder Hirnamputierte” schimpft. Dieser Typ ist sehr intelligent, und leider ein Psychopath, dem man eigentlich keinerlei Plattform bieten darf.
    Vielleicht schaffen es “Kerberos”, “Julia” und andere dort, ihre hoch-substantiellen Beiträge irgendwann woanders zu publizieren? Das könnte dann eine wirklich bereichernde und ggf. zielführende Diskussion ergeben, die dort leider nicht möglich ist.

    Antworten
  8. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

    Was hat das mit Fiete Arp zu tun?

    Und warum verlinkst du nicht einfach einen Blog. Ist doch kein Problem und letztlich auch egal, wo Kerberos seine Blogs schreibt.

    Und warum diskutierst du nicht drüben? Kommentatoren gibt es doch genügend und gerade bei dem von dir angeführten Kerberos Blog, gab es doch einen Regen inhaltlichen Austausch.

    Antworten
    1. ky

      HL, es hat nichts mit Fiete Arp zu tun, das hatte ich bereits oberhalb geschrieben. Und “da drüben” gibt es keine Diskussion, weil der Blog-Inhaber keine Diskussion mit abweichenden Meinungen zulässt, sprich, nicht veröffentlicht.
      Nord-Korea in Poppenbüttel…

  9. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

    ‘Da drüben’ (wo immer das ist), spielt hier im Kommentarbereich aber keine Rolle.

    Und jetzt komme mir hier niemand mit Meinungsfreiheit.

    Der jeweilige Bloginhaber/betreiber entscheidet, so einfach ist das.

    —-
    So, noch was zum Sport: Christian Stark hat es nach dem Trainingslager nicht in den 18er Kader für die U19 EM geschafft (für mich nicht unerwartet), Mats Köhlert hingegen ist dabei.

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu ky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>