Meine Fresse, Hesse!

HSV PKs sind langweilig und nichtssagend. Das gälte auch am heutigen Tage , wäre da nicht der Auftritt des Kollegen Hesse von der BILD Zeitung aus der Art geschlagen.

“Ich kann es ja mal so machen, wie früher die FLEISSIGEN Pressesprecher: ‘ Können Sie mal eine Einschätzung zur Personallage geben’?“

Beschwichtigendes Lachenvon Kai-Uwe Hesse, lauthalses Lachen von Markus Gisdol, der darob die eigentliche Frage gar nicht mehr mitbekommt, Entsetzen und gequältes Lächeln bei Till Müller, dem Pressesprecher des HSV, der Mühe hat, dass ihm die Gesichtszüge nicht entgleiten und dem die Hände gebunden sind, wirklich adäquat auf  die Situation eingehen zu können und den ‘Fragesteller’ gebührend in seine Schranken zu verweisen.

Was bitteschön reitet den Herrn von der BILD, den Pressesprecher, einen Offiziellen des Hamburger Sportvereins vor laufenden Mikrofonen und Kameras derart zu düpieren? Takt und Anstand gehören ja seit jeher nicht zum Rüstzeug der BILD-Zeitung und ihrer Protagonisten, aber wozu ein derartiger Affront?

Kritik an der Amtsführung des Pressesprechers, ließe sich konstruktiv und vor allem erfolgreich, auf anderen Kanälen sicherlich besser anbringen. Eine einfache Bitte künftig zu Beginn einer PK  die aktuelle Personallage kurz zu umreissen, wöre ausreichend gewesen.

Dann hätte man eingedenk der einfallslosen Fragen der in der Regel in Hamburg bei der PK versammelten Sportjournalisten die PK allerdings auch gleich wieder beenden können. Denn neben Fragen zum Verfügung stehenden Personal, wer könnte wen ersetzen?, kommt nichts Gescheites, wenn nicht geradecdie Kids ran dürfen und Fragen stellen, auf die sie wirklich eine Antwort haben wollen.

“Zählen Sie Schäfchen, wenn Sie nicht einschlafen können?“ das ist das normale Frageniveau, auch und gerade eines Kai-Uwe Hesse. Konkrete Fragen zu Taktik, zu Spielsituationen aus dem vorangegangen Spiel, also wirklich fußballspezifische Themen – Fehlanzeige!!!

Herr Hesse wäre gut beraten, den Fleiss, den er bei Pressesprecher Müller anmahnt (der die PKs wesentlich souveräner als sein Vorgänger managed), selber an den Tag zu legen.

Meine Fresse, Hesse!

12 Kommentare

  1. WORTSPIELERWORTSPIELER

    der kommentar von hesse ist eine hodenlose frechheit. und das ist nicht auf den inhalt, sondern den zeitpunkt und die form – keine eier – bezogen. das kannst du machen, wenn keine kamera läuft bzw. das übers www live übertragen wird.

    wenn du das beim bierchen raushasut, dann darf der flachs mal blühen. der angewiderte gesichtsausdruck und das zügige verlassen des podestes von müller nach der PK sprechen eine deutliche sprache. dass markus gisdol lauthals loslachte, ließ müller heute feststellen, dass fussi kein (nonnen)hockey ist und man gerne auf kosten anderer lacht…

    was die pseudo-journalisten und pseudo-experten der hiesigen medien da so zum schlechten geben, haben ja unzählige beispiele bereits geliefert, als die kameras inkl. ton (!) bereits oder noch liefen und kaum ein fettnäpfchen ausgelassen wird. da wird sich über spieler lustig gemacht, die vorher / nachher angehimmelt werden. da werden verantwortliche durch den kakao gezogen, auf deren statements wenige minuten zuvor oder anschließend noch gezählt wird.

    dem fass die krone setzt hesse jedoch auf, wenn es ausgerechnet einer der zahlreichen journalisten-darsteller wagt, einem HSV-verantwortlichen der neuen generation vorwirft, “unfleissig” zu sein. die fan-berichterstattung – nicht nur – des boulevards über den HSV ist ein ganz schlimmes werk, welches mit journalismus nichts zu tun hat. dass hesse in hunderten von PKs und presserunden grundsätzlich nur nach dem personal und dem verletzungsstand fragt und somit noch weniger kreativität an den tag legt, als der HSV-spielaufbau, ist nur eine zusätzliche schmunzette.

    btw: bei 1860 fliegt man für sowas achtkantig aus der arena. auch keine lösung, aber auch mal ein zeichen.

    müller soll halt den wolf machen und damit aufhören, als seriöser pressebarrierist zu fungieren. der braucht sich gar nicht wundern, dass er mal einen vor den latz kriegt. was früher öffentlich war, muss öffentlich bleiben. unglaublich, dass uns hier weggenommen wird, was wir uns jahrelang erarbeitet und aufgebaut haben. #volks-journalist

    @till müller
    da du hier wohl fleisig und interessiert mitliest, biete ich dir gerne an, den eröffnungsmonolog der nächsten PK zu schreiben…! mal sehen, wer alles mitlachen kann…?!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Glasperlenspiel

    Antworten
  2. ky

    Da hat der HSV endlich mal einen richtigen Pressesprecher, der seriös und gekonnt die PK’s moderiert, der die Fragesteller mit Namen benennt und dem zugehörigen Medium, der für genügend Mikros sorgt, dass die Fragen auch – zumindest akustisch – verständlich sind, und dann kommt dieser Schmieren”journalist” von der Zeitung, die man immer gerade halten muss (weil sonst das Blut rausfliesst), und macht den “Maxe” – wahrscheinlich weil er nicht wie vom Flaschenöffner-Vorgänger, der auch in Vizekusen schon wieder den Zugvogel machte, keine Infos mehr durch”gesteckt” bekommt.

    Schön, HL, das Du das so offen ansprichst, und ich möchte ergänzen:
    Halt die Fresse, K.U.Hesse!

    Antworten
  3. Prof. VitzliputzliProf. Vitzliputzli

    Für mich war dieser „Auftritt“ des Herrn Hesse eine geplante Aktion, geduldet und durchaus auch in (stiller) Absprache mit den meisten anwesenden Medienvertretern. Till Müller scheint seinen Posten als Pressesprecher sehr gewissenhaft und zum Wohle des HSV auszuüben. Die eingefahrene Schiene, wo der „Mediendirektor“ als Erfüllungsgehilfe des Gesinnungsjournalismus diente, ist wohl mit der Einstellung von Till Müller in einigen Bereichen verlassen worden. Und das passt den meisten Herren nicht. Und das musste mit einer deutlichen Anspielung zum Ausdruck gebracht werden. Die Brüskierung vor den Medienvertretern und laufenden Tonbändern und Kameras ist ein kleiner Wink mit dem „Zaunpfählchen“.

    Der HSV muss sich jetzt klar positionieren. Wenn er hundertprozentig hinter seinem Pressesprecher steht, muss er ihm den Rücken stärken und Kai-Uwe Hesse öffentlich rügen! Sollte dieses nicht geschehen, so ist Herr Müller enteiert und kann praktisch seine Arbeit einstellen, bevor sie eigentlich so richtig begonnen hat. Er würde zum Spielball degradiert. Sollte es nicht zu einem klaren Bekenntnis seitens des HSV kommen, so ist es eine (nicht überraschende) schonungslose Offenbarung, wer eigentlich den Rucksack trägt…

    Die Damen und Herren von Presse-, Funk- und Fernsehen sind besonders empfindlich, wenn sie selbst mal kritisiert werden und ab und zu in ihre Schranken gewiesen werden. Ich glaube, dass diese improvisierte Pressekonferenz mit Herrn Bruchhagen, sich die Medienvertreter gemerkt haben:

    https://youtu.be/2Yd6PTRaCOE?t=11m51s

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Ja, der Rucksack! Welche Rolle der noch so spielt, können wir nur erahnen. Eine rühmliche sicher nicht.

      Ich denke nicht, dass der ‘Hesse Auftritt’ von HSV Seite ein öffentliches Nachspiel haben wird und halte das auch noch nicht einmal für verkehrt.

      Till Müller wäre gut beraten, den Ball aufzunehmen, künftig zu Beginn der PK einen Überblick über die Personallage zu geben und ansonsten die Damen und Herren Medienverteter, höflich aber bestimmt in ihre Schranken zu verweisen.

      Ein wenig Lockerheit könnte er dabei gerne noch dazu gewinnen.

  4. der Coach

    Naja, durchaus interessante Ansichten hier. Wobei ich die Sache gar nicht als so heftig empfunden habe. Da macht einer einen schlechten Scherz auf Kosten eines Anderen, mehr hab ich dabei gar nicht gedacht. Ein Anderer hätte womöglich auch gleich eine schlagfertige Antwort gegeben. Naja, ich denke auch nicht, dass das Ganze hohe Wellen schlagen wird.

    Antworten
  5. GVGV

    Moin, offenbar ist es den Presseschreiberlingen zu ruhig z.Z. beim HSV, die Sensationstauglichen Aspekte betreffend.
    Und bevor sie sich noch um Inhalte und sachlichen Tiefgang bemühen müssten, greifen sie lieber zur billigen Unart der platten persönlichen Provokation. Das ist das gewohnte äußerst flache Niveau, das wir schon von diesen Simulanten gewöhnt sind, seit langem.
    Die beste Reaktion auf sowas ist die Gisdols – auslachen.

    Antworten
    1. der Coach

      Ich hatte nicht das Gefühl, dass Gisdol Herrn Hesse auslacht. Herrn Gisdol schien der Spruch eher zu gefallen, jedenfalls konnte er über diesen augenscheinlich herzhaft lachen.

    2. GVGV

      Ja klar, aber der kleine Till hätte auch einfach souverän lachen können. ich hätt’ diesem Bild-Fuzzi gesagt, der Part “Personallage” sei absichtlich weggelassen, damit er (Hesse) auch etwas sinnhaftes zu fragen bekäme… o.ä.
      dann hätten wahrscheinlich alle was zu lachen gehabt, und gut wär’s gewesen, jener sein Fett weg gehabt, fertig.
      Frotzeln ist ja nicht verboten, man sollte es als Pressesprecher schon ein wenig beherrschen, gerade im Umgang mit derlei flachbrüstiger Gesellschaft.

    3. der Coach

      Auf jeden Fall. Das meinte ich oben mit Schlagfertigkeit, da wäre so einiges gegangen…

  6. Aradia

    Alter!
    Hunt……Adler…..Vidal……Robben…..
    Bayern bestraft Dortmund mit einem 4 : 1 für ihre Wichtigtuerei.
    Der ewig junge alte Robben zauberte auch ohne Stab. :-)
    Manno, was für ein Krieger.
    Opa Vidal hat die meisten Ballkontakte.
    Hallo!
    :
    Auch wir haben einen Alten!
    Hunt, der ehemals von mir Gefürchtete, aus unserem Problemvorort.
    Heute ist er aufgewacht und zeigte was er drauf hat.
    Durch seine 2 Tore hat er uns Mut gemacht und die Punkte
    eingefahren die wir so dringend benötigen.
    Habe es nicht für möglich gehalten.
    Leider fällt unser Adler länger aus wo er doch so gut war.
    Rippenbruch!…….Also!…….
    Gute Besserung!
    :
    Ansonsten: Tief durchatmen……
    Ach so: Krischan kratzt an Europa.
    Es ist ihm sicher peinlich….. :mrgreen:
    .
    .

    Antworten
  7. PaderbornerPaderborner

    Mal was anderes (also weil wir ja jetzt quasi gerettet sind), wer schaut sich diesen blödsinn überhaupt noch an. Bayern putzt Dortmund mit 4:1 aus’m Stadion!!!
    Ich beneide jeden der sich noch für die Bundesliga begeistern kann, aber ich glaube die ganze Nummer hat sich bald abgeschafft.
    Außer Barca & Madrid (nen bisschen Atlético), PSG, Juve, top 6 UK und Bayern gibt’s doch überhaupt nichts interessantes mehr im europäischen Fussball!
    Alle anderen hinken hinterher und ich kann absolut keine Begeisterungsfähigkeit für diesen Mist mehr entwickeln.
    Auch wenn der HSV ein negativ Beispiel darstellt wie man mit Geld umgeht, kann ich der Bundesliga kaum noch etwas abkaufen.

    Ich verfolge eher US Sports, wo es offensichtlich auch nur um’s Geld geht, aber wo (NBA, NFL & NHL) durch salary caps/drafts wenigstens so etwas wie Chancengleichheit vorgaukeln.

    … mag auch nicht alles richtig sein was dort läuft, aber wenn Bayern, Dortmund 4:1 aus’m Stadion prügelt, dann ist auch nicht alles richtig!!!

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Zu dem Spiel Bayern Dortmund siehe auch http://www.11freunde.de/artikel/weshalb-uns-bayern-dortmund-nicht-mehr-interessiert-0/page/1

      Mit dem ganzen Barca Gehype kann ich persönlich absolut nichts anfangen. Für mich ist das aus- und überreizt.

      Ich stelle allerdings fest, dass ich es inzwischen durchaus genieße beim Verein um die Ecke zu schauen, Hund mitnehmen Bratwurst essen, die Sonne genießen und ein Paar Tore sehen. Übrigens erstaunlich, wieviel Sachverstand sich da doch manchmal an der Seitenlinie versammelt.

      Jetzt läuft gerade Braunschweig gegen Dresden. Interssiert mich auch irgendwie…Tradition. Ich schaue aber dennoch nur nebenbei. Morgen CL, Donnerstag EL, Donnerstag RL, dann….

      Es ist alltäglich geworden, da bleibt die Freude zwangsläufig in einem gewissen Maße auf der Strecke.

      US-Sports…hmh. Nee Danke! Ist auch nur Augenwischerei und…aber gut, das gehört nicht hier her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>