Putschversuch?

putschversuch_goedhart

Putschversuch? Gegen wen? Gegen Bruchhagen und Todt? Gegen Felix Goedhart?

Was an sich ist ehrenrührig daran, dass man sich grundsätzlich im AR Gedanken macht, ob Heribert Bruchhagen und Jens Todt die richtigen Figuren auf ihren Plätzen sind oder nicht?

Richtig, gar nichts! Es gehört letztlich zu den Aufgaben des Aufsichtsrates sich darüber wieder und wieder Gedanken zu machen und diese Personalien durchaus auch kontrovers zu bewerten und zu diskutieren.

Wenn ein Felix Goedhart nun diese Diskussion per E-Mail an seine Amtskollegen anstößt und dabei seine Meinung vertritt, dass Bruchhagen und Todt schnellstmöglich ersetzt werden sollten und er Vorschläge unterbreitet, wer diese Beiden ersetzen sollte, dann ist und bleibt das eine ganz normale Sache. Es ist bei Weitem kein Skandal.

Dabei mag man über Goedharts Vorschläge Wettstein als VV und Bernhard Peters als Vorstand Sport zu implementieren den Kopf schütteln und ihm mangelnden Sachverstand attestieren (das mache ich dann an dieser Stelle auch ausdrücklich). Man kann sich ebenso an der Personalie Magath reiben. Aber darüberhinaus?

Selbst Heribert Bruchhagen bewertet die Tatsache, dass in dieser sportlich wenig erfolgreichen Zeit Führungspersonalien im AR diskutiert werden als normalste Angelegenheit der Welt:

“Es ist doch normal, dass sich angesichts unserer prekären sportlichen Situation im Aufsichtsrat eine Diskussion entwickelt, die über die Position des Trainers hinausgeht. Diese Diskussion hat offensichtlich stattgefunden, mit dem bekannten Ergebnis.” (kicker)

Der Aufschrei ist naturgemäß wieder einmal groß. Der HSV scheint kein Fettnäpfchen auszulassen. Die Posse mit den Würzburger Kickers ist gerade ad acta gelegt worden, schon wird der nächste Nebenkriegsschauplatz eröffnet. Ja, von wem denn eigentlich?

Die wirklich wichtige Frage an der sich die Gemüter entzünden sollten, ist doch wer diese Informationen überhaupt “geleakt” hat und warum ausgerechnet jetzt, zu diesem Zeitpunkt?

Diese E-Mails sind ja offensichtlich allen AR-Mitgliedern zugegangen. Folglich kommen (mindestens) diese 6 Herren (Dr. Andreas C. Peters (Vorsitzender), Felix Goedhart (1. Stellvertreter), Jens Meier (2. Stellvertreter), Karl Gernandt, Dieter Becken, Bernd Bönte) als Maulwürfe in Betracht.

Doch wer von ihnen sollte ein Interesse daran haben, dass diese Interna (gerade jetzt) publik werden? Gernandt, Becken und Bente werden dieser Tage ausscheiden und sollen durch Marcel Jansen sowie die Wirtschafts-Manager Michael Krall und Max-Arnold Köttgen ersetzt werden. Sie hätten also nichts zu verlieren, aber was hätten sie zu gewinnen?

Mutmaßungen Goedhart selber hätte diese Meldung lanciert machen für mich keinen Sinn. Er würde sich damit untragbar machen, dem AR auch künftig, wie geplant, weiter anzugehören.

Wer hat/hätte einen Vorteil Felix Goedhart in dieser Phase zu diskreditieren? Eigentlich ja nur jemand, der ihn nicht mehr im Aufsichtsrat verteten wissen will, ihn durch jemanden anderen ersetzt haben möchte.

Kühne? Erscheint mir insofern abwegig, als Goedhart dem Vernehmen nach mit Kühnes Adlatus Karl Gernandt in dieser Causa an einem Strang zog. Hoffmann? Sprach zumindest davon, den Aufsichtsrat mit kompetenten Leuten besetzen zu wollen und machte bisher keinen Hehl daraus, dass er diese Kompetenz bei den vorgeschlagenen Kandidaten nicht in Gänze sehe. Hunke? Oder wer?

Wer auch immmer es gewesen sein mag, es wird einmal mehr deutlich, dass der HSV ein Verein ist, der innerlich zerrissen, mehr mit Grabenkämpfen zu tun hat als sich, an einem Strang ziehend, den wirklich wichtigen anstehenden sportlichen und finanziellen Herausforderungen zu widmen.

Daran dürfte sich so schnell auch nichts ändern und genau aus diesem Grunde wird es auch bei einem eventuellen Zwangsabstieg in deie Regionallige Nord so weitergehen mit den Scharmützeln der Seilschaften, den Heckenschützen-Aktionen der Eitlen und vermeintlich so Unverzichtbaren und Mächtigen.

Dieser Klub hat fertig und tief im Inneren weiß er es auch, genau wie eine signifikant zunehmende Anzahl seiner Fans.

9 Kommentare

  1. WORTSPIELERWORTSPIELER

    tja, da hätte der AR mal früher aus den putschen kommen sollen…

    ich denke, dass goedhart mit der gesamtsituation unzufrieden war, alles auf eine karte setzte, aber kläglich scheiterte. amtsmüdigkeit war wohl der treibende faktor, gepaart mit frust eine nicht unerhebliche teilschuld zu verantworten. jetzt was neues übers knie zu brechen oder achtkantig rauszufliegen, um das schiff noch vor dem untergang zu verlassen. #fackugoedi

    Antworten
  2. GVGV

    Die reine Anzahl der eitlen Profilanten und Intriganten wird bei einem Abstieg in Liga vier doch wohl deutlich abnehmen, oder ?

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Diese Hoffnung halte ich für unbegründet. Leider!

  3. AlbatrosAlbatros

    Es ist doch schon seit ewigen Zeiten beim HSV so, darum haben sie auch keinen Erfolg mehr. Die ganze Führungsebene ist ein einziger zerstrittener Haufen und jeder will sich nur selbst profilieren. Mann sollte den großen Schneeschieber holen und alle komplett rausschieben und die ganze Führungsebene neu besetzen, aber wer soll das machen? Kühne? Hat keine Ahnung, ist nur Fan. Hoffmann? Hat vielleicht Ahnung, aber ich traue ihm nicht so recht. Hat noch einer `ne Idee?

    Antworten
  4. ky

    Klar hat Hafen-Meier “geleakt”, sieht er doch seine Felle davon schwimmen. Der Behörden-Vorsteher verdient gut 300.000 Euro p.a. bei der HPA, sein Vertrag endet 2019. Bruchhagen soll das Dreifache kassieren…
    1+1=2.
    .
    Der grösste Fehler der HSV-Ausgliederung ist dieser unselige Beirat, der die AR-Kandidaten vorschlägt – so konnte Dr. Andreas Peters sich aus dem Beirat OHNE WAHL direkt in den AR transferieren.
    Das ist ein “Putsch”, so direkt seine eigenen Ambitionen ohne demokratische Legitimierung durch zu setzen!

    Fremdschämen hat diesen Selbstversorgern niemand beigebracht, also hoffe ich auf genügend Mitglieder am 18.2., die dieses Spiel durchschauen und den Seilschaften einen “Absturz” bescheren.

    Antworten
    1. HetschfongHetschfong

      Dr.Peters Selbstversorger? Was bekommt der denn für seine ehrenamtliche Tätigkeit die er kurzfristig übernommen hatte und wieder niederlegt?

  5. ky

    Hier ein älteres Interview mit ihm:
    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article107969256/Ehrenratsvorsitzender-Das-ist-schlechter-Umgang.html

    Tja, zwischen den Zeilen viel bla,bla und “Respekt dem Verein gegenüber”, den ein “12köpfiger AR” besser basis-demokratisch abbildet. Mich würde ernsthaft interessieren, ob Hunke ein Klient seiner Kanzlei ist… kann ja mal ein guter und bezahlter Journalist recherchieren..

    Antworten
  6. ky

    HL, was bekommt der ARV?
    Eine Aufwandsentschädigung. Logenkarten. Dienstreisen in Trainingslager, etc.
    Und – Einfluß!!! Auch darauf, wer Vorstand wird, etc.

    Unterschätze niemals die Macht, hätte Yoda gesagt, auch wenn dieser eine andere “Macht” meinte.

    Was glaubst Du denn, wie diese Buddy-Netzwerke funktionieren? Vorstände in Unternehmen sind zigfach Aufsichtsräte in anderen, und werden dort ggf. Vorstand, wenn ihr altes Unternehmen nicht mehr verlängert bzw. sie einen besser dotierten Posten ergattern können…

    http://docplayer.org/11416953-Satzung-der-hsv-fussball-ag.html § 14….

    Warum tut sich denn Jens Meier das Präsidialamt an? Weil der HSV für ihn das Grösste ist und er zuviel Freizeit hat? Nein, dahinter stehen nur persönliche Interessen (Geld, Karriere, Einfluß).

    Antworten
    1. der Coach

      Und bei Herrn Hoffmann und Konsorten ist das anders?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>