Saure Gurken Zeit…

…und der ‘Gurken-Fabrikant’ nutzt die Gelegenheit schweres Geschütz gegen die Führung des Hamburger Sportvereins aufzufahren. Wieder einmal ein gezieltes Kühne Interview.

Tenor: Alles Vollpfosten, nur der Trainer nicht (und der selbsternannte Edel-Fan himself natürlich auch nicht).

Das gestrige Kühne Interview bei Sat1 bietet letztlich nicht wirklich etwas Neues. Nichts, worüber hier nicht bereits in dem ‘Offenen Brief’ und ‘Herr Bruchhagen, sehen sie sich auch als Übergangslösung beim HSV?‘ geschrieben wurde.

Und dennoch, die Vehemenz und die Deutlichkeit, mit der Herr Kühne seine Aversion gegen (das Handeln von) Heribert Bruchhagen und Jens Todt äußertund die unverhohlene Deutlichkeit, mit der Kühne Einfluss zu nehmen versucht und dies offen zugibt, erreichen eine neue Dimension und überraschen.

„Wenn das Konzept des Trainers von seinen Vorgesetzten VOLL akzeptiert wird, dann bin ich bereit weiterhin zu helfen.“

Zwei Dinge bleiben hier offen.

Zum einen, was ist das denn für ein Konzept, welches der Trainer hat?
Beinhaltet dieses Konzept ein durchdachtes realisierbares Finanzierungsmodell (wie es üblich wäre) oder besteht dieses Gisdolsche Konzept lediglich aus einem Wunschzettel eines verwöhnten Rotzbengels kurz vor Weihnachten?

Zum anderen, was heißt helfen?
Heißt helfen, sämtliche für das Konzept anfallenden Kosten zu übernehmen? Teile davon? Nur die Ablösen? Ablösen bis zu einer bestimmten Höhe? Die Rede war letztlich von 20 Millionen, die Kühne noch einmal bereitstellen wolle. Also, man darf getrost davon ausgehen, dass der HSV Eigenanteile liefern muss und genau da liegt der Hase eben im Pfeffer, er kann es derzeit nicht. Er hat kein Geld und er bekommt auch nicht ausreichend, die Banken vernageln ihre Schalter bereits, wenn der HSV nur hustet und Herr Kühne gönnt dem Patienten HSV immer gerade so viele Tröpfchen, dass er nicht verdurstet.

Will Herr Kühne einen Spieler, dann gibt er. Sonst nicht.

Im Falle Papadopolous wäre das so, dass er geben würde und wollte. Er will diesen Spieler haben. Mit seinen Äußerungen, trägt er allerdings gerade dazu bei, dass dieser Deal (losgelöst davon, ob er generell sinnvoll wäre oder nicht) nicht finalisiert werden kann, treibt er doch mit seinen Aussagen (wissentlich) die Preise derart hoch, dass der HSV letztlich ohnehin abwinken muss, will er wenigstens einigermaßen wirtschaftlich handeln. Kühne setzt die Verantwortlichen damit bewusst in eine Zwickmühle und ist dabei selber als ‚edler Gönner‘ fein raus.

„Da wünsche ich mir ein gewisses anderes Verhalten, darüber sind wir im Gespräch“

so endet das Interview und dieser Satz bleibt im Raume stehen. Ein jeder möge ihn in Ruhe auf sich wirken lassen und sich fragen, ob diese Gespräche dann wohl auf Augenhöhe ablaufen werden.

Für mich steht fest: Kein weiteres Kühne Geld! Weg vom Tropf des ‚Edelgönners‘! Denn die Brosamen werden können ohnehin nichts wirklich Entscheidendes auf dem Transfermarkt und im sportlichen Bereich bewirken. Der HSV muss es irgendwie aus eigener Kraft schaffen!!!

 

P.S. Das Interview im Wortlaut

12 Kommentare

  1. ky

    Danke Dir für den Bericht, HL.
    Tja, das ist eine schwierige Lage, in die der HSV bewußt durch Kühne, Gernandt und Beiersdorfer gebracht wurde.

    Ich sehe es wie Du. Kein Kühne-Geld mehr.
    Und: Gernandt muss aus dem AR, schnellstmöglich. Ggf. sogar durch eine Klage, denn er hat (als ARV) den HSV wissentlich in die zweimalige Fast-Insolvenz getrieben.

    Und dann muss dringend frisches Geld durch HB besorgt werden, und zwar diesmal durch 2-3 strategische Investoren (weiße Ritter), wahrscheinlich auch durch Mitglieder-Entscheid, den Anteilsverkauf auf 49,9% hochzusetzen.

    Für die noch verfügbaren gut 32% Anteile müssen 90-120 Mio. generiert werden, und die sollten eben zwingend zur Konsolidierung eingesetzt werden.
    Und dann muss ein Gesamt-Konzept her wie in Freiburg.
    Junge Spieler, die lieber in Hamburg als in Ingolstadt oder eben auch Freiburg spielen wollen, aber zu vergleichbaren Konditionen.
    Und damit wird der HSV für Jahre eben der Ausbildungsverein, bis sich über Spielerverkäufe mit positivem Saldo wieder ein “Investitionskonto” aufgebaut hat.

    Harte Sanierung erforderlich, alles andere ist nur “weiter wurschteln” in der Küche der Titanic…

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Der HSV als Ausbildungsverein, nichts anderes wird es sein. Das gilt inzwischen auf unterschiedlichen Leveln für alle Bundesligaklubs, da nehme ich nicht einmal die Bayern aus. Nicht ohne Grund intensiviert und optimiert UH die Münchner Nachwuchsarbeit. China, die PL…das ist alles nur noch schwer finanzierbar und es wird Jahr für Jahr schwerer und schwieriger für den HSV an die Fleischtöpfe zu kommen, da sollte man sich als Fan auch nicht von dem Investorengebrabbel “ein Titel innerhalb von 3 Jahren” blenden lassen.

      Dieser Klub stand noch nie in seiner Geschichte dermaßen mit dem Rücken zur Wand, war noch nie dermaßen im Arsch!

      Zeit, mit dem Träumen aufzuhören

  2. Aradia

    Moin ihr Lieben,
    es ist nun mal so, dass dem Herrn Kühne, ein wenig der HSV gehört.
    Ob man dies gut findet oder nicht ist Ansichtssache.
    Das er die Peitsche schwingt und der Knall mal wieder laut ist
    liegt daran, weil die Köpfe des AR-Häufchens nach getaner
    vergitterung der Geldausgabe, die Köpfe auf den Tisch fielen.
    Um die Rasselbande in Bewegung zu bringen fehlt nach
    Abgängen etwas Urgeschrei und furchteinflössende Gesten
    um die gaggernde Hähnchen an ihre eigentliche Aufgabe
    zu erinnern. Ja und das der Trainer das Vertrauen geniesst liegt
    wohl daran das wir immer noch in der BL sind.
    Wie lange das gut geht weiss keiner da der Fussball sich verändert
    und das man für die Übertragung der 3. Liga sogar schon mtl.
    Gebühren einführt zeigt, man melkt bis zum letzten Tropfen.
    Meine Lust ist durch das aufblähen der Spieltage begrenzt und
    fühle mich überfordert.
    Von daher ist es mir egal wer was tut.
    Erst wenn der HSV um den 6.Platz mitspielt wird es interessant.
    Ich würde mich zur Zeit noch nicht mal über Streich oder Tuchel freuen.
    Erst müssen die Verträge der Nesthocker auslaufen um etwas zu
    verändern. Darum wird das Flicken der Löcher weitergehen
    und Kühne das Sprachrohr der Mimmi Medien sein.
    Schönen Sonntag euch allen.

    Antworten
  3. Mick

    Mal was anderes zur Saure-Gurken-Zeit: Da wir in absehbarer Zeit nichts mit Europapokal-Schlachten zu tun haben, möcht ich ein Quartett (wunderbar geeignet als Geschenk für den kleinen oder großen Neffen) empfehlen. Es heißt diesmal “Legendäre Europaschlachten”, Edition Europapokalspiele von 1960-2017. Das macht traditionellerweise Andre Kerres aus Hamburg, ein Spiel kostet 8 €, wovon 50 Cent an Unterstützungsstiftung Kinder in Hamburg e.V. gehen. Andre macht das schon seit vielen Jahren und uns gefällt das so gut, dass wir jedesmal mehrere Exemplare zum Verschenken kaufen. Näheres, inklusive Link zur Unterstützungsstiftung, gibt es auf seiner Website kerresinhio.de . Keine bezahlte Werbung! Sondern eine persönliche Empfehlung. – Eine andere Frage, die sich beim HSV im Moment eher nicht stellt: Warum muss man sich in Steuervermeidungskonstrukte verstricken (um es mal höflich auszudrücken), wenn man sich sowieso dumm und dösig verdient?

    Antworten
    1. der Coach

      Nun, weil es sich zumeist gerade dann lohnt Steuern zu sparen. Dumm nur wenn man dabei schlecht beraten wird.

  4. Mick

    Ich vergaß zu erwähnen, dass auf dem Titel der Quartett-Packung ein gewisser HSVer einen gewissen Pokal hochhält.

    Antworten
  5. PaderbornerPaderborner

    Von: azubi_scouting@hsv.de

    An: jens.todt@hsv.de
    cc: heribert.bruchhagen@hsv.de
    bcc: didi_dukate@gmail.com

    Hi Jens,

    wie besprochen, anbei die Internetrecherche aus meiner letzten Praxisphase bei den Scouts:

    Diese Spieler passen in’s Profil für die 20M (BTW Marktwerte stimmen fast immer auf tm.de)

    – Kyriakos Papadopoulos – IV – Marktwert 7M: Aggressive Leader, wie wir ja bereits wissen (Hab auch nochmal mit der Studentin aus der medizinischen gesprochen, alles ok, also keine Sorge, könnte man evtl. Sogar für 6M bekommen?)
    – Neven Subotic – IV – Marktwert 5M: War schon mal Meister (#Siegergen) und kennt sich mit Karnevalsvereinen aus, das passt!
    – André Hahn – MS – Marktwert 4,5M: Fast so viele Buden wie Bobby gemacht und sogar eins mehr wie Schippo in Darmstadt. Fox in the Box! Kann sogar auf den Aussenpositionen ran wenn Müller sich verletzen sollte …

    Heißer Tipp aus der TM.de Gerüchteküche:
    – Julian Pollersbeck – TW – Marktwert 700k: Man munkelt die haben nen guten TW Trainer in K’Lautern und Gideon meinte er hätte noch keine Bude gegen ihn beim U21 Training gemacht. Besser schnell zuschlagen!

    P.S.: Hab gehört Didi hat sich letzte Saison bisschen mit der Klaumi Kohle vertan, also Gehälter gehen glaube ich auf den HSV!

    —–

    Quelle: Absolut sicher ;-)

    Antworten
    1. der Coach

      Von: jens.todt@hsv.de

      an: azubi_scouting@hsv.de

      Hallo,

      vielen Dank für die Liste, hab die ersten schon klargemacht. Aber Unverständnis herrscht hier im Gremium auf Malle weshalb es möglich war, dass ein Heiko Westermann nicht zu uns kommt. Wer von Euch beiden hat denn da im Scouting geschlampt? Du oder der blinde ohne Arme, ich komm grad nicht auf seinen Namen. Das darf nicht nochmal passieren dass solche Identifikationsfiguren auf dem Markt sind und dies an uns komplett vorbei geht. Aus diesem Grund bitte ich im Namen von Herrn Kühne doch dringend mal nach Dänemark zu schauen was da mit Rafa los ist. Und vielleicht mal nach Brasilien schauen, der Herr Roberto wäre vielleicht auch noch mal zu haben. Oh ja und seine Frau findet den Netzer ganz süß, den hat sie neulich gegen die UdSSR gesehen, hat er ein Topspiel gemacht. Und einen guten Zehner kann man ja immer brauchen. Kümmert euch doch mal bitte darum, ich arbeite derweil die Liste weiter ab.

  6. PaderbornerPaderborner

    Von: azubi_scouting@hsv.de

    An: jens.todt@hsv.de

    Hi Jens,

    Supi wie du den Völler übern Tisch gezogen hast, die Erfolgsprämien müssen wir bestimmt nie Zahlen. hahaha

    Sorry nochmal wegen Heiko und Rafa, ja der blinde ohne Arme war eigentlich für NL und DK zuständig, aber der leitet jetzt schon seit fast 2 Monaten das HSV-Marketing.
    Den Netzer kannte ich garnicht, hab ihn aber mal gegoogled, scheint ne absolute Granate zu sein (besonders in Pokalspielen), könnte allerdings ne Typberatung gebrauchen wenn er zum HSV kommt (hab Dieki schon ne Whatsapp geschickt). Frag mal beim Legendenbetreuer nach, ich glaube der hat Netzer’s Nummer.
    Zè hab ich auf Facebook angeschrieben, der meinte das er auf jeden Fall noch genug Saft für den HSV hat, würde allerdings nur unter Bruno spielen wollen!

    P.S. Bin bis ende August in der Berufsschule, könnte am 31. aber noch mal kurzfristig nen paar Spieler raussuchen, für notfälle hab ich mir die TM.de app runtergeladen.

    MFG

    Antworten
  7. Prinz Herri

    Von: heribert.bruchhagen@hsv.de

    An: azubi_scouting@hsv.de

    cc: jens.todt@hsv.de

    Schantalle,

    ich habe doch mit dem Rudi verhandelt, der hatte doch in Potsdam in seinem Home Office kein WLAN. Weisst doch O2, Telefonica und so, da läuft doch nix.

    Also, nicht vergessen. Ich bin der Boss. Habe ich gerade auch noch mal dem Herrn aus Schindeleggi gemailt, wie hieß er noch gleich?

    Vielleicht könntest Du das trotz Berufsschule noch mal kurz herausfinden mit deiner App.

    Ansonsten viel Spass bei eurem Schulausflug in die ehrwürdige Adolf-Jäger Kampfbahn. Hoffentlich gewinnt West Ham, sonst brennt der Baum hier im Volkspark. Aufstrebende Hamburger Traditionsvereine können wir momentan gerade nicht gebrauchen, sind dicht dran neue strategische Partner ins Boot zu holen.

    PrinzHerri (The Boss)

    Antworten
  8. der Coach

    Von: klamumimchammergeil@gmx.net

    An: karl.gernandt@kuehneundnagel.ch

    Grüezi Kalla,

    was issen da bei Euch in Hamburg los? Herr Bruchhausen schickt mir wirre Mails in denen er meint der Boss zu sein? Ich dachte diesem Größenwahn hätten wir klargestellt. Kümmer Dich doch mal darum, das kann ja nicht so weitergehen mit diesem Realitätsverlust bei dem Herrn Bruchheimer.

    Ach ja, bevor ich es vergesse, wie kann es denn sein, dass dieser Herr vom Arena-Blog unsere geheime Scouting-Liste enthüllt? Hat der Herr Toast, oder wie der Mann heißt, etwa auch seinen Rucksack verloren? Was ist da bloß los. Wird Zeit da mal dazwischenzuhauen Karl, oder muss ich erst wieder böse werden und Interviews geben?

    Gruß

    Klaus-Michael

    Antworten
  9. Prinz Herri

    von: herribert.bruchhagen@hassvau.de
    an: Peters.A@hassvau.de
    cc: Meier.Hafen@hassvau.de

    Hallo Andi,

    sag mal, was ist da bei euch los? Der Kalle meckert mich da von der Seite an und will mir weismachen, sein Schweizer Gurkenfabrikant würde hier entscheiden und ich solle damit aufhören, die Mär in die Welt zu setzen, ich wäre der Boss vom HSV.

    Ich dachte, du und HafenMeier hättet Roten-Anzug-Zwerg inzwischen kaltgestellt. Macht ihm mal schleunigst klar, dass er hier nicht mehr den Vorsitz führt und in der Schweiz auch nix mehr zu melden hat.

    Und seht zu, dass ihr Eure ‘Vereinsmeier’ für die nächste AR-Wahl endlich in Stellung bringt. Wir haben Großes vor!

    Gruß
    Herri

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>