Jetzt gilt’s. Trendwende oder Absturz!?

An diesem Wochenende gilt’s. Hopp oder Topp! Und zwar sowohl für die Profis als auch für die den Nachwuchs der U23. Geht es bei den Profis darum, mal so etwas wie Konstanz auf einem halbwegs ansprechenden Niveau zu finden, so dürfte für die “Rothöschen” an diesem Wochenende in erster Linie darum, den Negativtrend von sechs sieglosen Spielen in Serie zu stoppen und eine Chance auf die Meisterschaft in der Regionalliga Nord zu wahren.

Eintracht Frankfurt – Hamburger SV

Zum Topspiel des Tages treten die Rothosen um 18:30 h bei der Eintracht aus Frankfurt an. Die Hamburger scheinen ihre 0:8 Klatsche von München gut verdaut zu haben und zeigten zumindest phasenweise ordentlichen Fußball gegen die Gladbacher Fohlen.

Das hat dafür gesorgt, dass in Hamburg unter der Woche in Ruhe trainiert werden konnte, der Trainer nicht infrage gestellt sondern vielmehr von fast allen Seiten gelobt wurde, weil er die Mannschaft taktisch gut eingestellt hatte und endlich nach dem “Leistungsprinzip” aufgestellt habe.

Sollten die Hamburger in der Lage sein, an die Leistungen aus dem Testspiel gegen die SGE in Abu Dhabi aus der 1. Halbzeit anzuknüpfen, so sollte ein Auswärtssieg in Frankfurt möglich sein.
Die Frankfurter werden allerdings um Wiedergutmachung vor den eigenen Fans bemüht sein, um die Scharte aus dem Derby gegen Mainz auszuwetzen.

Das Hinspiel gewannen die Frankfurter mit 2:1 in der 89. Minute, obwohl sich die Eintracht im gesamten Spielverlauf eigentlich keine echten Chancen erarbeiten konnten. Insgesamt gab es zwischen beiden Vereinen 91 Begegnungen in der Bundesliga. Davon gewann Eintracht Frankfurt 28 Partien, 22 Begegnungen endeten unentschieden und 41 mal konnte der Hamburger SV den Platz als Sieger verlassen.

Mit einem Sieg, könnten sich die Hamburger etwas Luft verschaffen. Bei einer Niederlage droht hingegen der Absturz ganz tief in den Tabellenkeller.

So könnte die Aufstellung lauten: Drobny, Diekmeier-Djourou-Rajkovic-Ostrzolek, Jiracek-Kacar-Müller-Gouaida-Stieber, Rudnevs. Zudem im Kader: Brunst (TW), Marcos, Ilicevic, Beister, Westermann, van der Vaart und Sven Mende.


HSV (U23) – Werder Bremen (U23)

Zum Spietzenspiel am Sonntag, den 1. März 2015 empfängt die U23 des Hamburger SV die Vertretung aus Bremen. Die Hamburger, die nach 5 Niederlagen in Folge so schlecht stehen, wie seit dem ersten Spieltag nicht mehr (Platz 2) müssen dieses Spiel unbedingt gewinnen, damit sie den Anschluss an den Tabellenführer nicht verlieren und nach hinten durchgereicht werden.

Dieses Unterfangen dürfte jedoch nicht leicht werden. Zu schwer wiegen die Abgänge zu den Profis, bei denen auch an diesem Wochenende mit Mohamed Gouaida, Sven Mende, Ronny Marcos und Alexander Brunst vier wichtige U23 Spieler fehlen. Auch die zuletzt in der U23 eingesetzten Profis Ivo Ilicevic und Maximilian Beister werden wohl nicht zur Verfügung stehen. Andererseits könnte ein Einsatz gegen die U23 von der Weser möglich sein, sollten jene Spieler am Samstag gegen Eintracht Frankfurt ohne Einsatzzeiten bleiben.

Die Bremer kommen mit der Empfehlung von lediglich 2 Niederlagen in dieser Saison an die Hagenbeckstraße. Auswärts sind sie bisher gar ohne Niederlage. Das Hinspiel in Bremen endete 4:2 für die Rothosen.  Die Treffer für die Hamburger markierten dabei: A. Arslan (2x), Cigerci und Masek. Ahmet Arslan führt auch weiterhin die Torschützenliste der Regionalliga Nord an, mit 14 Treffern aus 20 Spielen.

So könnte die Aufstellung lauten: Otremba, Götz-Kim-Akdari-Adomah, Steinmann-Haut-Arslan-P.Müller, Charrier-Brüning. Auch das wäre eine Truppe, die Werder Paroli bieten und schlagen kann.

1 Kommentar

  1. FlamboFlambo

    Tja, das U23 Spiel ist wegen Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt worden. Hat wohl zu stark geregnet. So stand’s vor einer Stunde im Videotext vom NDR.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>