U23: 0:0 gegen Braunschweig. Freier Fall gestoppt!?

u23_hsv_bs
beim Einlauf trennte man sich mit einem Unentschieden.

Schiedlich friedlich wie beim Einlauf trennte man sich mit einem Unentschieden.

Der letzte Punktgewinn für das Nachwuchsflaggschiff des Hamburger SV datiert vom 15.11.2014. Damals gab es im Heimspiel gegen den VfB Lübeck ein 2:2 vor 1.000 Zuschauern. Seitdem hat es für die erfolgsverwöhnten Rothöschen nur noch auf die Mütze gegeben. Platz 18. in der Rückrundentabelle, noch hinter der Schießbude der Liga, der FT Braunschweig.

Entsprechend dürftig war am vergangenen Sonntag dann auch der Zuschauerzuspruch an der Hagenbeckstraße beim Gastspiel der Braunschweiger Eintracht. Obwohl die Profis bereits einen Tag vorher spielten, fanden sich nur etwas mehr als 200 Zuschauer zu der Partie ein, die bereits nach zwei Minuten die erste gelbe Karte gegen den HSV sahen. Nico Charrier hatte in einer ungestümen Aktion seinen Fuß deutlich zu hoch.

Die Hamburger sehr bemüht, gleich Zugriff auf das Spiel zu bekommen und Druck zu entwickeln, konnten mit Ausnahme von Mohammed Gouaida wieder mit der Formation antreten, die in der Hinrunde der Saison so begeisterte. Sven Mende, der Tags zuvor noch in Hoffenheim weilte, war genauso mit von der Partie, wie die zuletzt bei den Profis eingesetzten Außenverteidiger Ashton Götz und Ronny Marcos.

Braunschweig war zunächst darauf bedacht kompakt zu verteidigen und die erste Drangperiode der Hamburger zu überstehen. Dies gelang weitestgehend gut. Eine erste HSV Chance, ergab sich nach einem schnell vorgetragenen Angriff über Steinmann und Götz, der Charrier bediente, dessen Flanke aber zur Ecke geklärt werden konnte. In der 11. Minute dann die erste hochkarätige Chance für die “Zwote” als Nils Brüning nach Götz Flanke frei zum Kopfball kam. Der drucklose Kopfball bereitet Braunschweigs Keeper Engelhardt allerdings keine Mühe.

In der Folge verflachte die Partie etwas. Der HSV hatte sein Anfangspulver verschossen. Die Braunschweiger konnten sich ein wenig frei machen und kamen in der 25. Minute zu einer Großchance durch Sven Hartwig. Alexander Brunst im Hamburger Tor parierte allerdings glänzend. In der 35. Minute hätte es das 1:0 für die HSV U23 geben müssen. Der alleine vor Braunschweigs Torwart Engelhardt freistehende Nils Brüning vergibt allerdings kläglich. Sein Schuss zieht rechts am Tor vorbei.

Die Hamburger eigentlich immer nur dann gefährlich, wenn Braunschweig sich zu weit aus der Defensive wagte und leichtfertig die Bälle verspielte, was jedoch nicht so häufig vorkam. Zweimal vor der Pause war es dennoch der Fall und beide Male (39. und 43. Minute) hätte Nico Charrier einnetzen müssen.

Eintrittskarten gab es diesem Sonntag noch mehr als reichlich bei nur 250 Zuschauern

Eintrittskarten gab es diesem Sonntag noch mehr als reichlich bei nur 250 Zuschauern

In der 2. Halbzeit bot sich den Zuschauern ein wenig erwärmendes Spiel:zerfahren, geprägt von Ruppigkeiten und technischen Unzulänglichkeiten auf beiden Seiten. Die Hamburger bekamen keinen Zugriff mehr auf die Partie, verschoben trotzdem weiter nach vorne und waren damit für Konter der besser ins SPiel findenden Braunschweiger anfällig. Ein Leichtsinnsfehler von Ronny Marcos hätte beinahe die Niederlage besiegelt, aber alleine auf Alexander Brunst zulaufenden, kurz zuvor eingewechselten, Braunschweiger Gerrit Holtmann versprang der Ball und ging weit links neben das Tor.

Gegen Ende der Partie versuchte der HSV noch einmal alles nach vorne zu werfen um den ersten Sieg in der Rückrunde einzufahren, es kam aber nichts Zählbares dabei heraus. Ronny Marcos hatte mit dem Schlusspfiff noch eine gute Schusschance, aber auch diese konnte der Löwen Keeper mühelos entschärfen. So blieb es am Ende bei einem torlosen Remis, mit dem die Braunschweiger durchaus zufrieden waren. Der HSV hingegen trauerte den vergebenen Chancen der ersten Halbzeit nach.

Entsprechend zeigte sich Trainer Petrowsky enttäuscht darüber, die Möglichkeiten nicht genutzt zu haben und gab nach dem Spiel zu: ” Zum Ende konnten wir uns leider keine klaren Chancen mehr herausspielen “. Braunschweigs Trainer Henning Bürger zeigte sich hingegen sehr zufrieden: “Wir haben eine ganz starke Leistung abgerufen und auch einige spielerische Akzente gesetzt. Es ist ein gerechtes Remis, mit dem beide Mannschaften gut leben können”

Fazit:

Die U23 ist meilenweit von der Form der Hinrunde entfernt. Jene Spieler, die bereits bei den Profis zum Training oder gar zum Einsatz kamen, sind derzeit nicht in der Lage, Akzente zu setzen. Nimmt man die Leistung vom vergangenen Sonntag als Grundlage, haben weder Sven Mende noch Ronny Marcos bei den Profis etwas verloren. Inwieweit bei Marcos das Spiel gegen die Bayern und seine anschließende Verbannung aus der Startelf eine Rolle spielt, vermag ich nicht zu sagen. Ich vermute es allerdings. Zu seinem persönlichen Tief gesellt sich noch das Loch, in dem sich die gesamte Mannschaft derzeit befindet. Man merkt ihr deutlich die Verunsicherung nach den letzten Niederlagen (6 am Stück!) an.

Das Selbstvertrauen hat einen mächtigen Knacks erhalten, was sich in zahlreichen Abspielfehlern und technischen Unzulänglichkeiten festmacht. Auch trau man sich nicht mehr so in die eins zu eins Situationen zu gehen und vergibt so leichtfertig gute Möglichkeiten.

Aus meiner Sicht, muss in dieser Situation auch die Arbeit des Trainers (Trainerteams) hinterfragt werden. Hat Daniel Petrowsky noch den nötigen Zugriff auf die Mannschaft, speziell nachdem klar ist, dass er sie zum Saisonende eh in Richtung U19 verlassen wird?

In der HSV Führung scheint das allerdings niemanden zu interessieren. Die Meisterschaft und damit ein möglicher Aufstieg wird schon abgeschenkt obwohl er rechnerisch mit dem Nachholspiel gegen Werder Bremen durchaus noch möglich wäre. Hier scheint sich Bernhard Peters mit seiner Einschätzung (Ausbildung und Entwicklung einzelner Spieler sei das Ziel und wichtiger) gegen Peter Knäbel (Wir wollen aufsteigen) durchgesetzt zu haben.

Die individuelle Entwicklung geht momentan allerdings eher zurück als nach vorne. Daran ändert auch der Punktgewinn gegen insgesamt schwache Braunschweiger nicht viel. Die nächsten Auswärtsspiele in Reeden, Cloppenburg und Hannover werden Aufschluss darüber geben. Allesamt eher schwächere Teams und damit Gegner auf “Augenhöhe”. Da müsste doch was gehen!


HSV II (U23) – Eintracht Braunschweig (U23) 0:0 (0:0)

Wolfgang-Meyer Sportanlage, Hamburg-Stellingen
15.03.2015 – 14:00 Uhr

Aufstellungen

Hamburger SV:
Alexander Brunst (TW)– Ashton Götz, Dong-su Kim, Francis Adomah, Ronny Marcos – Ahmet Arslan (71. Philipp Müller), Christian Derflinger (71. Umut Kocin), Matti Steinmann, Sven Mende (C) – Nils Brüning, Nico Charrier
Reservebank: Kevin Otremba (TW), Dominik Jordan, Dominik Masek, Roan Kwon, Kerim Carolus
Trainer: Daniel Petrowsky

VfL Wolfsburg:
Marcel Engelhardt (TW) – Dennis Slamar, Nils Göwecke,  Lukas Kierdorf (C) ,  Niko Kijewski – Salim Khelifi,  Marcel Bär (82. Brian Behrens),  Jenni Marquardt (73. Gerrit Holtmann), Morten Rüdiger – Sven Hartwig,  Felix Drinkuth,
Reservebank: Hendrik Hilpert (TW), Marcel Schreyer, Maurice Fiolka
Trainer: Henning Bürger

Schiedsrichter: Stefan Zielsdorf

Zuschauer: 250

Gelbe Karten:
Nico Charrier (2.), Francis Adomah (34.), Ronny Marcos (68.), Sven Mende (70.)

Statistik zum Spiel
Hamburger SV Eintracht Braunschweig
Ballbesitz 54% 46%
Ecken 5 2
Torschüsse 4 2
Fehlschüsse 14 15
Fouls 14 15
Abseits 7 2
Tore 0 0

Regionalliga-Nord_rgb

Die Tabellenspitze nach dem 25. Spieltag in der Regionalliga Nord
Pos. Verein Sp S U N Tore Punkte
1. Werder Bremen 24 14 7 2 63:29 50
2. VfL Wolfsburg 25 15 4 6 57:33 49
3. Hamburger SV 24 14 4 6 60:30 46
4. SV Meppen 25 11 8 6 44:35 41
Die Rückrundentabelle in der Regionalliga Nord
Pos. Verein Sp S U N Tore Punkte
16. FT Braunschweig 6 1 1 4 5:11 4
17. Goslarer SC 08 6 0 2 4 3:16 2
18. Hamburger SV 7 0 1 5 6:17 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>