Und der Verlierer ist… #nurder HSV!

Wieder einmal sitze ich hier und ich ringe um Worte, kämpfe mit mir, ob ich den HSV HSV sein lasse, den Blog hier einfach in die Tonne kloppe und zum Dorfverein um die Ecke gehe oder doch lieber gleich die Promi Dart WM schaue.

3:1 in Mainz verloren, obwohl es eigentlich gut begann mit dem 1:0 durch Bobby Wood und der Riesenchance von Nicolai Müller zum 2:0 nachzulegen. Chance vertan und dann…nichts mehr. Eine absolut desolate Vorstellung in der zweiten Hälfte, von der der Noch-Vorstandsvorsitzende sagte, man sein nicht an die Grenzen bzw. über diese hinweg gegangen.

Richtig, man hatte für Dietmar Beiersdorfer gespielt und ist nicht an die Grenzen gegangen. Ein Rückfall in alte, nach vier Spielen ohne Niederlage, vergangen geglaubte Zeiten, der den Hamburger SV letztlich wieder auf einen direkten Abstiegsplatz manövrierte, weil der Trainerwechsel bei den Schanzern den gewünschten Erfolg zu bringen scheint.

Die Hamburger nach verheißungsvollem Auftakt hingegen ideen- und leblos. Nicht nur auf dem Platz, sondern ganz offensichtlich im gesamten Klub.

 

“Der Neue ist da” titelte ich im vorgangegangenen Blog. Leider ist er eben nicht da, er tauchte kurz auf und verschwand sogleich wieder, seine Verpflichtungen bei sky zu erfüllen, stattdessen taucht der Alte in einer denkwürdigen Doppelpass-Sendung wieder auf und repräsentierte den Verein. Dazu gleich mehr.

Warum wurde Bruchhagen der Öffentlichkeit präsentiert, obwohl er dem HSV aufgrund anderer vertraglicher Verpflichtungen nicht in die Arbeit einsteigen kann? Warum darf ein Dietmar Beiersdorfer sich vor laufende Kameras stellen oder setzen und in dieser Lage, in dieser Situation Interviews geben. Wochen- ja monatelang hat man von ihm nichts gehört und jetzt das…

Zugegeben, man hatte sich schon vorgenommen den Herrn Beiersdorfer am Sonntagmorgen bei Sport1 ein wenig hochzunehmen. Setzte ihn im Volksparkstadion vor eine Kamera in die er blicken durfte ohne allerdings die Gäste, die Runde in der Sendung sehen zu können. Da macht man per se schon einmal nicht unbedingt eine gute Figur, wirkt mit seinen Blicken immer etwas abwesend und eben nicht wirklich fokussiert. Aber warum in Gottes Namen mach ich dann ein solches Spiel mit? Wo sind da die Vertreter der Medienabteilung des HSV? Warum stellt man dem Noch-Vorstandsvorsitzenden des Hamburger SV da nicht einen Fernseher hin, auf dem die Doppelpass-Sendung verfolgt werden kann, wenn Sport1 das nicht hinbekommt und man deswegen das Interview nicht absagen will (was letztlich sinniger gewesen wäre).

Ich will an dieser Stelle gar nicht detailliert eingehen auf das, waqs sich da am Sonntag früh abspielte. Dietmar Beiersdorfer gab schlicht und ergreifend eine ganz schlechte Figur ab. “Kann man so sehen, sehe ich aber anders”, “Der Fokus liegt ganz auf dem Schalke Spiel” und ach ja, es wurden Dinge angeschoben, der Nachwuchsbereich wurde neu aufgestellt und der Campus…und Geduld, Geduld hätte man noch ein wenig mehr haben sollen, aber andererseits auch verständlich, dass einigen im Verein die Geduld abhanden gekommen ist.

Zwei Dinge bleiben: 1. Weder Thomas Hellmer noch dem Herrn Coenen von der Bild ging es darum wirklich etwas von Dietmar Beiersdorfer zu erfahren, denn dann hätte man inhaltlich einfach nachgehakt, was denn KONKRET in die Wege geleitet wurde, wie denn das Projekt Campus (realisiert durch Alexander Otto) inzwischen mit Leben gefüllt wurde etc pp.

und 2. Dietmar Beiersdorfer ließ die Chance ungenutzt, der Öffentlichkeit ohne direkte Nachfrage zu erläutern, was in seiner Amtszeit denn konkret in die Wege geleitet wurde. Da kommt nichts und das läßt nur einen Schluss zu, da gibt es nichts.

Diese Erkenntnis ist für viele (hier) nicht neu und diese Erkenntnis schien seit längerem auch Teilen des Aufsichtsrates gekommen zu sein. Der handelte allerdings lange Zeit unverständlicherweise nicht und dann zu einem falschen Zeitpunkt und zu spät.

Der HSV präsentiert sich in diesen Tagen waidwund und ein Ende ist nicht in Sicht. Dietmar Beiersdorfer, angetreten worden in der Hoffnung mit ihm Gräben zuschütten zu können polarisiert wie nie zuvor. Nein, er polarisiert inzwischen nicht nur, er spaltet den Verein zusätzlich. Nichts, aber auch wirklich gar nichts ist besser geworden unter seiner Ägide. Selbst wenn man unterstellt, dass der Nachwuchsbereich unter Bernhard Peters besser aufgestellt ist als vorher, ist das lediglich als Marginalie zu bezeichnen, denn es geht ums Kerngeschäft. Und da steht der HSV schlecht da wie nie. Mit einem Trainer, dessen Kontrakt im Sommer ausläuft und der hier die Kastanien aus dem Feuer holen soll. Mit einem Trainer beim Flaggschiff des Nachwuchses, dess Kontrakt ebenfalls im Sommer endet. Mit 10 Punkten auf Platz 17, einem Führungsvakuum auf der kompletten Linie. Und kein Ende in Sicht.

Ich weiß immer noch nicht, was ich sagen will, was ich sagen soll. Ich habe die Schnauze einfach nur nich voll von diesem Dilettantenstadl.

Heute tagt der Aufsichtsrat…das nächste Kapitel im Buch “Der HSV als Lachnummer der Nation.”

9 Kommentare

  1. PaderbornerPaderborner

    Na ja, von Sportbild und SPORT1 erwarte ich eigentlich nicht das die im Detail mal nachbohren, die haben ihren Job so gemacht wie man es erwartet. Das hätte unserem Didi ja auch bewusst sein müssen und ja, warum hält ihn keiner auf überhaupt ein Live-Interview zu geben (denn er selber hat mit der Realität ja nicht mehr viel am Hut).
    Wobei du ja prinzipiell recht hast, warum fragt keiner mal nach wie denn ‘Der Plan’ von Didi jetzt im Detail aussieht (die Presse in HH z.B.?), würde mich auch brennend interessieren was denn da so geplant ist und was bisher so gutes gemacht und getan wurde.

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Es fragt keiner nach, weil es nicht um Inhalte geht, sondern darum Emotionen zu schüren, immer wieder neu und dann eben immer mal wieder in die jeweils andere Richtung. Alles eine einzige große Schmierenkomödie…Volks- bzw. Fanverdummung.

  2. Hallo

    HeLuecht, Du kannst gerne mal zum Dorfverein um die Ecke gehen oder auch die Promi-Dart-WM schauen, aber bitte nicht den Blog hier in die Tonne treten. Als Freund des Improvisationstheaters kannst Du doch vielleicht auch dem HSV-Kasperletheater noch ein wenig Reiz abgewinnen. Ich möchte hier jedenfalls weiter Deine Texte lesen! Lass einfach die Profis erstmal etwas links liegen und schreib wieder mehr über die HSV-Bubis.

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Mit “den Blog in die Tonne“ war der Artikel, also der heutige Blog gemeint, nicht die Webseite, falls dich das beruhigt….
      .
      der Dorfverein um die Ecke ist momentan der SV Eichede, da läuft es sportlich auch nicht, die haben diese Saison auch schon den 3. Trainer. Bliebe also nur der FC Quickbääm, die können sich eine Trainerentlassung nicht erlauben ;)

    2. Hallo

      Das beruhigt mich natürlich! Doch meine von täglichen Horrormeldungen befeuerte HSV-Neurose lässt mich schon bei leisesten Andeutungen von Ungemach in Angst und Schrecken verfallen.
      Wenn ich noch dran denke, dass ich mal Dich damit beruhigen wollte, dass der Aufsichtsrat den Vorstandsvorsitzenden bestimmt gleich freistellen würde, sobald ein geeigneter Nachfolger gefunden wäre …
      Und jetzt haben sie den Bruchhagen, aber wollen Beiersdorfer weiter behalten, weil sie keinen Sportdirektor finden? Das ist dann schon absurdes Theater oder der Masterplan des Nussknackers (wie der Wuppertaler meint).

  3. Aradia

    Hallo, an diesem schwarzen Tag.
    .
    Es ist einem mulmig aber lässt sich nicht ändern.
    .
    Gestern nun haben die “Schisser” getagt und haben gezeigt,
    warum es so ist wie es ist.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    .
    Gisdol hat sich aus dem Fenster gelehnt und etwas gerufen
    …….vergebens! Jedenfalls wurde seine Arbeit nicht belohnt.
    .
    Leider ist beim HSV alles wirr.
    Und so hab ich für heute wenig Hoffnung.
    Es gibt aber auch nix was Hoffnung macht.
    Daher rechne ich mit dem schlimmsten.
    HeLue……ich kann dich verstehen.
    .
    Und als Michi Verfechterin………?
    Oh Bob, vielleicht hast du doch recht, mit dem
    was du schriebtest…………

    Antworten
  4. Aradia

    Nu issa wech,
    der mit dem Pech und gutem Herzen,
    wir werden das verschmerzen.
    Eine neue Zeit,
    wie immer mit viel Hoffnung verbunden,
    damit belohnt,
    wie letzt geschunden.
    Mit dem Glauben an ein besseres Jahr
    mach ich mich nun,
    etwas rar.
    .
    Helue, Danke für deinen Blog, den ich hier nutzen darf.
    .
    Ich wünsche dir und allen Schreiberlingen hier,
    ein frohes Weihnachten, Gesundheit
    und natürlich ein siegreiches neue Jahr.
    Viele Grüsse, Aradia.

    Antworten
  5. 1887Breisgau1887Breisgau

    Liebe Aradia, vielen Dank das Du hier schreibst. Dir ebenfalls die besten Wünsche, mit der Hoffnung im neuen Jahr hier wieder von Dir zu lesen.

    Antworten
  6. Dylan1941Dylan1941

    Aradia, du hast den Weg von den Ahnungslosen zu den Sehenden gefunden, könntest du die Einäugigen unter den Blinden , Mr. Menoddi und Prof. nichtmal in den Chat lotsen ?? Als Hexe würde der Besen doch sicherlich hilfreich zum einkehren sein. :-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>