Vorbericht HSV – Hertha BSC (mit Video)

vorschau_hsv-hertha

Vorbericht zum Spiel Hamburger SV vs. Hertha BSC Berlin
– 26. Spieltag am 20. März 2015, 20:30 h

Am Freitagabend erwarten die Hamburger mit Hertha BSC das nach ihnen zweitschwächste Auswärtsteam zu einem richtungsweisenden, von vielen bereits zu einem 6 Punkte-Spiel hochstilisierten Match.

Die Herthaner zeigten sich in den letzten Wochen unter ihrem neuen Trainer Pal Dardai vor allem defensiv stabilisiert und blieben zuletzt 3 mal ungeschlagen. So häufig wie noch nie in dieser Saison. Im direkten Duell der Tabellennachbarn, könnten sich die Herthaner mit einem Sieg ein kleines Polster verschaffen, die Hamburger hingegen an den Berlinern vorbeiziehen und etwas beruhigter in die Länderspielpause gehen.

hsv-stutzen

Ein von Zweikämpfen geprägtes Spiel wird erwartet

Im allgemeinen wird ein umkämpftes, von Zweikämpfen geprägtes Spiel beider Teams erwartet, das durch die Flutlichtatmosphäre noch einen besonderen Reiz erhalten dürfte. Die Herthaner werden aus einer massiven Deckung heraus versuchen ihr effektives Konterspiel aufzubauen. 8 Schüsse pro Tor benötigten die Berliner bisher in dieser Saison. Damit sind sie 2,5 mal so effektiv, wie die Hamburger, die 20 Schüsse pro Tor benötigten und zudem wesentlich weniger Torschüsse zu verzeichnen hatten (224/276). In den letzten 5 Spielen erzielte der HSV lediglich 2 Tore und konnte dabei keinen Sieg verbuchen. Die letzten 3 Heimspiele gingen jedoch allesamt nicht verloren.

Die bisherige Bilanz beider Teams ist ausgeglichen. In den bisherigen 63 Begegnungen gewannen die Hamburger und Berliner jeweils 25 mal, 13 mal trennte man sich Unentschieden [63 Spiele 25/13/55  (99:93 Tore), Heim:  17/9/5 (59:31 Tore), Auswärts:  8/4/20  (40:62 Tore)].

Die letzten Ergebnisse des HSV gegen Hertha BSC:

  • 0:3 (2013/14)
  • 2:2 (2011/12)
  • 1:0 (2009/10)
  • 1:1 (2008/09 )
  • 2:1 (2007/08)
  • 1:1 (2006/07)

Für Joe Zinnbauer dürfte es ein richtungsweisendes Spiel sein, auch wenn er seine Person als nicht so wichtig einstuft und sagt, es ginge nicht um die Person Zinnbauer, sondern um den HSV, womit er zweifelsohne recht hat. Im Falle einer Niederlage, dürften die ohnehin eher halbherigen Treueschwüre sich aber den Gesetzen des Marktes entsprechend als schnöde Lippenbekenntnisse herausstellen. Dann dürften die Tage von Joe Zinnbauer als Cheftrainer des HSV gezählt sein.

Der rot gesperrte Drobny wir seinem Team nicht helfen können!

Der rot gesperrte Drobny wir seinem Team nicht helfen können!

Wie der Trainer der Hamburger allerdings in den verbleibenden Trainingseinheiten die offensichtliche Offensivmisere seines Teams beheben will, bleibt sein Geheimnis. Er scheint dabei auf den in dieser Saison völlig neben der Spur agierenden Pierre-Michel Lasogga setzen zu wollen sowie auf weitere angeschlagene bzw. naoch nicht wieder voll fitte Spieler wie Valon Behrami, Lewis Holtby und sogar Heiko Westermann.

Es wirkt ein wenig so wie “Auf zum letzten Gefecht”. Auch der zuletzt schwächelnde und für den Abstiegskampf als nicht tauglich bezeichnete Rafael van der Vaart könnte sich aufgrund der Gelbsperre von Petr Jiracek unversehens in der Startelf wiederfinden.

Egal wie die Elf am Freitagabend aussehen wird, es müssen drei Punkte her. Ein Remis, wie auch immer erzielt, hilft nicht weiter!

So könnten sie spielen:

Hamburger SV:
Adler – Diekmeier, Djourou, Cleber, Ostrzolek – Behrami, Holtby, Stieber, Müller – Olic, Lasogga
Bank: Brunst, Westermann, Kacar, Rudnevs, Beister, Gouaida, van der Vaart

Hertha BSC:
Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Brooks, Plattenhardt – Skjelbred, Lustenberger – Beerens, Stocker, Ben-Hatira – Kalou


Die HSV-Pressekonferenz vor dem Spiel

Ich kann es mir auch heute nicht verkneifen… Pressekonferenzen des Hamburger SV sind so unnötig wie ein Kropf. Deshalb hier heute nur die (für mich) absoluten Highlights, die bahnbrechenden Erkenntnisse sozusagen, meine persönlichen Top Five:

Erkenntnis No 1.: Es ist ein Spiel, da geht es um Punkte für beide Mannschaften.
[Ach! Ach was!]

Erkenntnis No 2.: Spieler wie Holtby, Behrami, Lasogga sind griffiger.
[Klar, die sind ja auch noch nicht fit, da kann man sie eher greifen!]

Erkenntnis No 3.: Freitagabend war in den letzten Jahren offenbar ein ganz gutes Omen.
[Ja, der liebe Gott wird schon helfen, der schieß Freitags immer Tore für den HSV!]

Erkenntnis No 4.: Die nächsten Einheiten werden zeigen, ob die Verletzung bis zum Wochenende hält.
[Da mache ich mir keine Sorgen. Mit den Verletzungen hat es beim HSV bisher immer gut geklappt!]

Erkenntnis No 5.: Wir müssen sehen, ob wir Lasogga von Anfang an laufen lassen…
[Bloß nicht, Lasoggas Erscheinung ist so schon imposant genug die Berliner Abwehr in Angst und Schrecken zu versetzen!]

Ach ja, ansonsten ist die Stimmung natürlich gut in der Mannschaft und wie immer konnte ein gutes Training absolviert werden. Bekanntlich übte man da ja das Tore schießen. Das klappte auch ganz vorzüglich im Anschlussspiel A gegen B, wie der Endstand von 0:0 auf beeindruckende Art belegt.

Aber überzeugt Euch selbst bei der HSV-PK im Wortlaut:

Die Pressekonferenz von Hertha BSC mit Pal Dardai

6 Kommentare

  1. Totti61

    Danke HeLuecht!

    Antworten
  2. FlamboFlambo

    Allerbestens! :D

    Antworten
  3. Hallo

    HeLuecht, die PK ist ja wirklich eine verdammte Qual. Und der Trainer ein seltener Formulierungskünstler: “… der längste Verein, der in der Bundesliga ist.”

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Ja Hallo, aus den Top Five hätte man auch locker Top Ten machen können. Du lieferst ja auch noch ein schönes Beispiel. Die Berliner PK war nun auch nicht gerade super, eber ich werde das Gefühl nicht los, in Hamburg… noch schlimmer als der derzeitige Tabellenplatz.

  4. ky

    sehr guter Service, HL, und genau meine Meinung betreffend der PK’s. Der Trainer ist auch schon abgestumpft von den ewig gleichen, schlecht vorbereiteten “Fragen” der anwesenden “Journalisten”. A la Freiburg sollte man zu jeder PK mal eine Abiturienten-Klasse oder ein paar Volontäre zulassen, die zeigen vielleicht etwas mehr Biss und Vorbereitung…

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Der Trainer…ich mag ihn. Ich wünsche ihm allen Erfolg dieser Welt. Der hat Druck ohne Ende und das nicht erst seit dieser Woche. Der ist nach Köln schon von der Klinge gehüpft. Ich drücke ihm die Daumen, dass er es auch dieses Mal wieder schafft. Schon alleine, damit ihr am Freitag einen schöneren Abend habt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>