Was schert mich mein Geschwätz von gestern.

Nun ist es also passiert. Der Vertrag mit Markus Gisdol wurde verlängert. In der Länderspielpause, wie schon vor und seit Monaten gemutmaßt.

Man befände sich in Gesprächen und beide Seiten wollten miteinander hieß es immer wieder. Zuletzt noch am Sonntag beim Doppelpass als Heribert Bruchhagen zu Gast war und dem HSV ein durchaus symphatisches Gesicht zu verschaffen wusste.

Auf die Vertragsverlängerung mit dem Trainer und seinem Team angesprochen, sendete Bruchhagen klare Signale aus. Diese würde wohl erfolgen, der Zeitpunkt sei allerdings ungewiss.

“Markus Gisdol hat noch einen Vertrag und wir haben doch wiederholt erklärt, zu einem Vertrag gehören immer zwei Seiten. Ein Trainer und ein Verein. Und der Trainer hat erklärt, er möchte gerne bleiben und der Verein hat erklärt, er möchte ihn behalten. Die Verträge werden besprochen usw und dann, wenn beide Seiten das Gefühl haben, der Zeitpunkt ist richtig und der Vertrag ist passend, dann wird der Vertrag dann eben abgeschlossen. Nur den Zeitpunkt, den bestimmen die beiden Vertragsparteien und nicht die Medien.”

Im Laufe der Sendung wies Bruchhagen mehrfach darauf hin, dass ‘Ruhe und Kontinuität’ das wichtigste Ziel sei, die Zeit der Abfindungen für entlassene Trainber aber auch endlich vorbei sein müsse. Daher sei es sei es auch schwierig zu sagen, man plane mit Gisdol für die 2. Liga.

“Die Situation muss man doch analysieren. Was passiert, wenn wir zum ersten Mal seit 1963 absteigen? Da wissen wir doch gar nicht, ob die Bewertung, die wir heute morgen gesehen haben, ob die auch noch so ausfallen. Du weißt doch gar nicht wie dein Umfeld darauf reagiert, du weißt nicht, wie die Gremien reagieren. Du hast doch selbst Einschätzungen, was ist das Beste, wenn der Abstiegsfall eintreten sollte. Und solche Fragen kann ich zum jetzigen Zeitpunkt gar nicht beantworten.”

Nun wenige Tage später scheint Bruchhagen sie Abstiegssituation simultativ durchgespielt und analysiert zu haben und ist sich sicher, die angesprochenen Bedenken bedenkenlos beiseite schieben zu können oder aber er schert sich – aus welchen Gründen auch immer – nicht mehr um sein Geschwätz von gestern.

Ich entsheide mich für Letzteres und damit hat Heribert Bruchhagen für mich seine Integrität, ja seine Glaubwürdigkeit eingebüßt. Er ist eben genau wie alle anderen in diesem Geschäft auch, ein Profi, aber nicht aufrichtig. Schade drum, ich bin um eine – zugegeben naive – Illusion ärmer.

Nun immerhin konnte man auf diese Art und Weise der Welt da draussen beweisen, dass man sich nichts von den Medien vorschreiben lässt, das Zepter des Handelns selbst in derr Hand hat und die Neuigkeiten der Vertragsverlängerung als Erster und exklusiv verkünden konnte.

Exklusiv hat man von HSV Site dann auch gleich die Gehaltsdetails verkündet, denn es dringt ja nichts mehr nach aussen.

1,7 Millionen soll Gisdol nun in der 1. Liga verdienen, 500.000 Euro mehr als bisher. Das vermeldet zumindest die Bild am heutigen Tage. Da frage ich mich, warum 500.000 mehr als bisher, was rechtfertigt das. 700.000 swollen es in der 2. Liga weniger sein, also nehmen wir mal das, was der Herr Gisdol jetzt bekommt, sind es dann ja nur 200.000 weniger, also ein bummelige Million. Geradezu geschenkt für einen Zweitligatrainer.

Es sollte an Gehältern gespart werden sagte Bruchhagen unlängst… Nun nicht alles was geschrieben steht, muss der Wahrheit entsprechen oder wie Bruchhagen es ebenfalls im Doppelpass sagte “Nicht alles was man nachlesen kann, muss stimmen”. Da hat er recht, aber es gilt eben auch: ‘Nicht alles, was [von ihm und anderen HSV Verantwortlichen] gesagt wird, muss stimmen!’

P.S. Ich halte die Vertragsverlängerung mit Gisdol für falsch. Die Gründe hat Bruchhagen selber angeführt. Der Klassenerhalt ist noch nicht gesichert, ein Vorteil ergibt sich nicht. Sollte der Klassenerhalt nicht erreicht werden, dann wird Gisdol entscheidende Fehler gemacht haben, die einen Verbleib unmöglich machen. Keine Ruhe, keine Kontinuität aber dafür wieder jede Menge Abfindungen für Markus Gisdol und sein komplettes Trainerteam, aber was schert mich mein Geschwätz von gestern. Interessiert ja keinen und erinnert sich morgen eh kaum noch einer dran. Wir hier schon!

7 Kommentare

  1. WORTSPIELERWORTSPIELER

    herr bruchhagen hat sich schon den ein oder anderen lapsus geleistet. die außendarstellung ist zwar massiv verbessert unter seiner regie, aber “die zeit der klatschen ist vorbei” oder “millionentransfers gibt es bei mir nicht” oder “wir lassen uns nicht von den medien treiben” sind nun einmal veritable aussagen des VV und nichts ausgedachtes.

    in sachen transparenz hat er dennoch seinen vorgängern etwas voraus, wobei es auch nicht schlechter ging. wem es nicht aufgefallen ist: ein ständiges update an tagen der wöchentlich (trainer)pressekonferenz gibt es seitens bruchhagens, wo er den medien rede und antwort steht. dass es dann – wie so häufig – an den fehlenden (nach-)fragen der journaille mangelt, ist ja nichts neues, aber immerhin stellt er sich, während beiersdorfer ja mehr gardinenpredigten à la jarchow hielt. schweigen war goldkante.

    Antworten
  2. PaderbornerPaderborner

    Absolut unnötig zu diesem Zeitpunkt, der Trainer hatte doch auf eigenem Wunsch einen 1 Jahresvertrag unterschrieben und das Ziel war zu dem damaligen Zetipunkt auch klar.
    Also warum wird jetzt verlängert wenn des Ziel absolut noch nicht erfüllt wurde? Die interessenten für Gisdol dürften nicht gerade schlange stehen und warum brauchen wir jetzt schon einen Trainer sicher für die 2. Liga?

    Das neue Regime hat doch aktuell sogar das Vertrauen von fast allen, daher absolut unnötig hier Pseudo Kontinuität vorzugaukeln.

    Es ist noch nichts erreicht und eine evtl. Relegation dürfte dieses mal gegen einen extrem starken 2. Ligisten laufen.

    Antworten
  3. der Coach

    1,7 Mio? Wahnsinn. 1 Mio in der 2. Liga? Noch größerer Wahnsinn. Es geht weiter wie immer. Warum einen Vertrag für die zweite Liga? Hier wird der Baum brennen wenn man tatsächlich absteigt und Gisdol wird auf jeden Fall einen riesigen Makel mit sich tragen als erster Abstiegestrainer des HSV. Und was rechtfertigt denn ein solches Gehalt?

    Antworten
  4. Prof. VitzliputzliProf. Vitzliputzli

    Onkel Heribert ist neben seinen unbestrittenen Fähigkeiten, auch als begabter Dialektiker verpflichtet worden, der die Misere des HSV auch in Zukunft wortreich in den Wind blasen wird. Aber trotz aller Erfahrung und vorgespielter(?) Gelassenheit und Routine, könnte/wird es auch für ihn sehr ungemütlich werden, wenn trotz aller Bemühungen, Beschwörungen, aber auch gerade wegen der Wortbrüchigkeit, der Abstieg unter seiner Rigide passiert. Das würde für ihn ein ganz anderer Schnack als bei Eintracht Frankfurt. Vielleicht beruft sich der Vorstandsvorsitzende ja auch auf Helmut Schmidt, der mal auf die Frage, ob er jemals in der Politik gelogen habe, geantwortet hat:

    “Gelogen nein, geblufft ja.”

    Der Fall Hilke darf natürlich auch nicht aus dem Fokus geraten. Hier wird sich zeigen, ob der HSV tatsächlich bereit und gewillt ist, zu einer lückenlose Aufklärung beizutragen – ohne Rücksicht auf (verdienstvolle?)Personen und Verluste(sic).

    Das Durchschnittsgehalt bei Trainern in der 2. Liga soll bei 350 000 € pro Jahr liegen. Aus dem Rahmen fiel letztes Jahr lediglich Ralf Rangnick, der angeblich 2,5 Mio € eingestrichen haben soll! Aber das könnte an der Doppelfunktion gelegen haben. Christian Streich bezieht Ligaunabhängig 500 000 € ein…

    Antworten
    1. HeLuechtHeLuecht (Beitrag Autor)

      Der guten Ordnung halber: Woher stammen die von dir verwendeten Gehaltszahlen Prof.?

  5. Aradia

    Hallo ihr Lieben.
    Weil die Zeitungen von ihrem Gott dem Sid, gegen Füllung
    des Beutebeutels ihre Texte kaufen und dadurch mit Hinweis
    auf Ursprungsrechte alle das Gleiche schreiben, habe ich mir
    angewöhnt in den Internetforen Diskussionen zu lesen um meine
    Meinung ab zu gleichen. Wer denkt ähnlich oder verzweifelt an die
    Denkweise, Anderer. Ich gebe zu, dass man dabei viel mehr über
    Fans erfährt und das alle mit ihren Vereinen leiden.
    Auch Agressivität genüber Machern kommt oft vor und die
    schürren fleissig um, zurück zu geben.
    Es ist ein Spiel und dreht sich im Kreis.
    Es wird provozierend gefragt und mit 08/15 geantwortet.
    Darüber regen sich Fans auf und bekriegen sich mit Worten.
    Bei jedem Verein egal welche Sportart. :mrgreen:
    Ja und so versteht man auch warum sich nichts ändert.
    Nur das, was man kennt will man haben obwohl etwas Neues
    vielleicht besser wäre.
    Nein……so wie immer , nur etwas besser. :-)
    Ich schliess mich da nicht aus. Warum? Weiss ich nicht.
    Und so ist eben das Warten auf Besserung der Antreiber um
    vielleicht zu lesen, dass Messi kommt um uns endlich nach oben
    zu führen. :lol:
    Von dem zu…..lach…. ist mir die Beschreibung der Form
    eines Spielers egal weil er morgen ja seine Wade nimmt
    weil er seine eigenen Geschäfte nicht vernachlässigen darf.
    Wir dürfen nicht vergessen das sie ja ihre Millionen immer
    umschaufel müssen damit es nicht stinkt.
    Selbst eine Million versaut das Leben!
    Angst, Steuern, Schutz, Abhabenwoller und ständiges gucken
    ob da und nachzählen. Das ist Stress pur!
    Und so ist es verständlich wenn es mal nicht läuft.
    Die Angst mehr zu verdienen, so in Europa, und die damit
    verbundene Mehrbelastung durch Verdienst, schreckt ab
    weil der Fiskus immer härter zu greift.
    Und nur so ist es zu erklären das der Durchschnitt geliebt
    und man nicht auffallen will.
    Siehe Wood. Bravo…..er merkte rechtzeitig und zog die
    Verletzungsbremse…..eben die Wade…….grins…
    .
    Ansich wollte ich nur sagen, dass der Fussballer als einzelner
    für mich uninteressant ist und ich mehr über die Vereinsvorkommnisse
    erfahren würde. ( Raffa war ein Ausrutscher. )
    Gott sei Dank, Heribert erklärt uns gern die Welt.
    Und so ist es doch ein Wort zum Sonntag geworden.
    .

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>