Wir sind der HSV…

Wir sind der HSV und wir haben es immer geschafft!

Was soll einem zu diesem dämlichen Ausspruch von Andre Hahn und zu diesem HSV noch einfallen?

Das Auftreten überall und von allen Seiten nur noch hochnotpeinlich:

  • Ob bei der Mitgliederversammlung,
  • auf dem Trainingsplatz,
  • beim Autofahren nach angeordneter Zecherei,
  • auf dem Spielfeld
  • oder bei schwachsinnigen zündelnden und Lynchjustiz androhenden sogenannten Fans auf der Tribüne,
  • in Interviews nach dem Spiel

17 Punkte nach 24 Spielen, davon 13 ohne eigenen Treffer (in das richtige Tor). Platz 17. Noch! 2 Punkte in 5 Spielen, das die ernüchternde Bilanz von Trainer Bernd Hollerbach, dem – das darf man heute schon feststellen – keine Wende gelungen ist und auch keine Wende mehr gelingen wird. Eher gelingt den Kölnern noch der Sprung auf den Relegationsplatz, denn die spielen inzwischen befreit auf, weil sie sich längst mit dem Abstieg abgefunden haben, anders als der HSV.

Mehr und mehr Fans und Anhänger des HSV haben sich allerdings schon länger mit dem Abstieg abgefunden, halten ihn wie die große Mehrheit im Rest der Republik für absolut verdient und selbst herbeigeführt.

Interessant ist jetzt lediglich, wie es nach der verbleibenden 10 Spiele Abschiedstournee weiter geht, in welcher Liga und mit wem in der Verantwortung? Es steht zu befürchten, dass wichtige (personelle) Entscheidungen nicht jetzt, sondern erst im Sommer gefällt werden. Zu spät, denn bereits jetzt sollte sich die Mannschaft für die kommende Saison herauskristallisieren und einspielen können. Ja, ja… ich weiss….Wunschdenken. Okay, ich hör auf damit.

Wende mich dann lieber wieder dem Nachwuchs zu, der in dieser Saison genau wie die Profis Geschichte schreiben könnte. Die U19 marschiert nach wie vor souverän vorne weg in der Bundesliga Nord-Nordost und könnte sich tatsächlich zum ersten Male seit Bestehen dieser Bundeslige für eine Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Und auch die U21 kann noch positive Geschichte schreiben. Der Tabellenführer der Regionalliga Nord steht vor seinem ersten Pflichtspiel im Jahre 2018 und muss heute Abend beim inzwischen punktgleichen VfL Wolfsburg antreten, die allerdings bereits 3 Spiele mehr absolviert haben. Man darf gespannt sein, ob Christian Titz bei seiner Truppe die Spannung hochhalten und die gute Form der Vorbereitungsspiele konservieren konnte und ob die Mannschaft nahtlos an die Erfolge der Vorrunde anknüpfen kann. Dabei wird es auch wieder auf die Ziel- und Treffsicherheit von Törless Knöll ankommen, der den HSV am Ende der Saison Richtung Nürnberg verlassen wird, so wie es momentan aussieht also in Richtung 1. Liga. Ein Weg, der ihm in Hamburg verwehrt blieb.

Der Nachwuchs…letzter Strohhalm, einziger Lichtblick?! Ist das wirklich so? Wurde hier so gut gearbeitet? Wirkt das nur so, weil auf allen anderen Ebenen komplett vor sich hindilettiert wird?

Tabellarisch jedenfalls steht der Nachwuchs so gut da, wie lange nicht. Was aber geschieht in der kommenden Saison, wenn die Profis abgestiegen sind? Löst man die U21 aus Kostengründen auf (nur über Bernhard Peters Leiche???). Ich prophezeihe, man wird es im Nachwuchsbereich mit massiven Kürzungen zu tun bekommen und sich damit letztlich und endgültig das eigene dauerhafte Grab schaufeln.

Sorry, mir fehlt momentan die Fantasie. Ich sehe nicht, wie dieser zerrissene Dino jemals wieder auf Vordermann kommen sollte.

Ihr seid der HSV und ihr habt es endlich geschafft!

8 Kommentare

  1. der Coach

    Es stand zu befürchten und wird wohl so sein, der HSV steigt ab, so wie er sich die letzten Jahre präsentierte, jedes Fettnäpfchen mitnehmend, keine Gelegenheit auslassend Sympathien zu verspielen, sofern überhaupt noch vorhanden, jede Chance nutzend sich noch unbeliebter zu machen. Eines wird er nicht: Mit Anstand und Würde absteigen. Man ist halt der HSV.

    Herr Knöll geht also nach Nürnberg. Ein Spieler der bewiesen hat, (wenn auch bisher nur in der vierten Liga) dass er das Tor trifft. Nun vielleicht mag sein Talent nicht für einen Stammplatz in der Bundesliga reichen – aber eine Alternative für die zweite Liga? Dafür hätte es doch vielleicht gereicht. Man hätte es ja mal probieren können – stattdessen wird man wohl eher wieder teure Klunthacker und Halbinvaliden von außerhalb mit gepumptem Geld verpflichten. Naja, man ist halt der HSV.

    Antworten
  2. Kobinho

    Jedem, der nur ansatzweise Ahnung von Fußball hat, ist klar, dass der Weg in die Zweitklassigkeit führt (sollte man die Lizenz erhalten). Wie kann es dann angehen, dass man den Toptorjäger der zweiten Mannschaft wegschenkt? Man sollte lieber jetzt schon ein“Outlet“ für den kaputten Wood finden.
    Alleine an diesen beiden Personalien erkennt man die komplette Unfähigkeit, die den Verein in den Abgrund geführt hat.
    Warum? Weil man nicht ehrlich ist und sich und andere weiterhin versucht zu belügen. Man tut so, als würde man weiterhin in der Bundesliga spielen. Diese Realitätsverweigerung ist ein weiterer Grund, warum der HSV von allen verhöhnt und verhasst wird. Zurecht – ich fühle als Fan das Gleiche!

    Antworten
    1. WORTSPIELERWORTSPIELER

      ich kann das lizenz-infragstellen nicht mehr hören/lesen. das ist blanker unsinn und populismus. selbstverständlich wird der HSV die lizenz – natürlich unter heftigen auflagen UND bedingungen – erhalten, weil wettstein entweder wieder i-welche finanztransaktionen startet oder aber sich “retter” finden, die den großen HSV vor der 4. liga bewahren werden. entweder per erneuter fananleihe oder aber veräußerung des volksparkstadions an die stadt hamburg, die natürlich in der pflicht stünde, das horrorszenario zu bewahren. oder aber “klaumi” lässt sich bitten, wenn nicht alexander otto & co. farbe bekennen sollten.

      btw: was heisst “wegschenkt”…genau wie bei arp [ gruß von rangnick ] gibt es nullkommanull gründe für junge spieler, in hamburg zu bleiben. die wollen alle NICHT (mehr)…! und da der HSV nicht mehr die mittel hat, über die er einst verfügte, gibt es genau dieses eine argument eben nicht mehr, dass die spieler vom “großen HSV” überzeugt. auch die “schöne stadt” wird ganz schnell 08/15, wenn das taschengeld geringer ausfällt…

  3. 1887Breisgau1887Breisgau

    Ja, wir sind der HSV! Nur der HSV!!! HSV till I die!!! Die ganze Arroganz und das ganze Selbstverständnis des angeblich so großen HSV erkennt man schon an Kleinigkeiten, welche spätestens nach der zweiten geglückten Relegation in der Asservatenkammer des Museums hätten verschwinden müssen.

    Nun mag der Refrain von Hamburg meine Perle ja noch Abstiegskampf- oder sogar Zweitligatauglich sein, geht es hier ja lediglich um die schöne Freie und Hansestadt Hamburg.

    Die Textzeilen, welche jedoch zwischen dem Refrain sich befinden, sind oder sollen eine Verhöhnung der jeweiligen Gegner sein, mit der Kernaussage “HSV super, alle anderen scheiße / HSV gewinnt immer, ihr seid looser…”. Dies alles immer noch laufen zu lassen und jedes zweite Wochenende auch noch live von den Interpreten vor der Nordtribüne “singen” zu lassen, kann doch nach den letzten Jahren nur noch als schlechter, sehr schlechter Witz begriffen werden. Selbstironie wird es doch wohl nicht sein….

    Beispielhaft seien genannt:

    Wenn du aus Dortmund kommst,schießt Geld hier keine Tore.

    Wenn du auf Schalke kommst,ist das für uns ein Auswärtssieg.

    Wenn du aus München kommst, zieh’n wir dir die Lederhosen aus.

    Warum hat man nicht da schon lange den Stecker gezogen, es wäre nur ein kleines Zeichen gewesen, aber es wäre eins gewesen….

    In keinem anderen Stadion wird als “Hymne” die Verballhornung des Gegners in den Vordergrund gestellt, sondern die eigene Stadt, der eigene Verein, das eigene Fan-Sein rückt hier textlich in den Fokus.

    Es gibt bestimmt passendere, textlich bessere Lieder die sicherlich auch angenommen würden, wenn man denn unbedingt eine “Hymne” vorm Spiel singen möchte.

    Mein Favorit wäre in diesem Fall:

    Norbert und die Feiglinge – “Trotzdem HSV”

    Antworten
  4. bopsi

    Es sind die letzten Zuckungen … was soll Hahn denn sagen? Der Mann wird bestimmt niemals für irgendein Intelligenz-Preis vorgeschlagen.
    Hahn ist mit ganz anderen Erwartungen zum HSV gekommen, wie alle. Und wie alle anderen hat auch Hahn das süße, wenig anspruchsvolle Leben beim HSV in vollen Zügen genossen. Und jetzt kommt die Umkehr, es wird ungemütlich. Einen ganz kleinen Vorgeschmack haben die Totalversager bereits in Bremen bekommen. Hamburg wird brennen bei Abstieg.
    Das letzte was den “HSV-Hardcore-Realitätverweigerern” geblieben ist, ist “immer 1. Liga”.
    Was haben sie noch, wenn man ihnen das nimmt?
    Und wer glaubt ernsthaft, dieser HSV könnte in der 2. Liga sofort wieder aufsteigen? Diese Truppe taugt nicht für 2. Liga, eine Liga, die der Aufsteiger spielerisch beherrschen muss, den Gegner auseinander spielen muss … Ein Leichtes für den SCF, wenn sie wieder einmal müssen, aber für diesen HSV?
    Was ist das für ein unwürdiges Spiel mit Hollerbach? Der Mann ist maßlos überfordert. Erlöst ihn schnellstens von seiner Qual. Die Hoffnung, man habe in Hollerbach wenigstens einen Miniatur Magath erhalten, haben sich brutal zerschlagen- Hollerbach ist hilflos wie Gisdol, schlimmer, er gräbt nun auch einen Jatta aus und hofft auf Wood.
    Und irgendwie denke ich, sie werden Mainz schlagen und das Leiden wird unnötig verlängert.
    Mich würde es freuen, wenn die HSV-Fans das Gesicht des Abstiegs bei jedem Spiel übergroß den Medien präsentieren würden: Dietmar Beiersdorfer! Und der fette Callmund wendet sich sichtbar unwohl fühlend wie ein Aal auf seinem Experten-Stuhl bei Sky und labert über den HSV nur Scheiß.

    Antworten
  5. Aradia

    Die HSVer werden kein Spiel mehr gewinnen.
    Es sei denn dem Gegner ist es egal.
    Die Spieler beschäftigen sich mit anderen Dingen.
    Ihre Berater haben alles heraus geholt.
    Der Fleischer hat auch nicht geholfen.
    Kühne hat auf Falsche gehört.
    Naja ist ja sein Geld.
    Unsere sportliche Führung ist hilflos
    und der Aufsichtsrat beschäftigt sich selbst.
    Von daher gibt es die Höchststrafe!
    Dino geht in den Zoo und bei der Uhr
    wird der Stecker gezogen.

    Soviel Dummheit in Konzentration
    ist magisch. :-))

    Antworten
  6. GVGV

    Was genau würde mit der Regionalliga Mannschaft geschehen, sollte die demnächst zu beantragende Lizenz nicht erteilt werden ?
    Wie sähe ein solches Szenario aus ?
    Was passierte mit dem gerade erfolgreichen Nachwuchsbereich ?
    Der E.V. könne diesen vermutlich nicht alleine betreiben, oder ?

    Antworten
  7. WORTSPIELERWORTSPIELER

    vorab: der HSV wird die lizenz für die 2. liga – voraussichtlich durch bürgschaften und/oder außerordentliche maßnahmen (stadt, fans, “gönner”, …) – erhalten. die bedeutung für HH ist zu groß, bevor es den weg in die bedeutungslosigkiet geben wird…

    ferner meinst du sicherlich den startplatz der RL-mannschaft und nicht die mannschaft selbst: dieser [ startplatz ] würde “offiziell” wegfallen, da die erste dann ja in der RL zu spielen hätte. ergo: zwangsabstieg in die 5. liga, wo derzeit noch HSV III. – die erste des e.v. – spielt. die steigen ziemlich wahrscheinlich – trotz bzw. wegen “cello” (= 2 spiele, 2 niederlagen) im köcher – ab.

    der “zwangsabstieg” gilt natürlich auch für den unwahrscheinlichen fall, dass die U21 in den relegationsspielen erfolgreich ist und den (sportlichen) aufstieg in die 3. liga schaffte, was imho ohnehin nicht passieren wird, da die konkurrenz in der relegation – u.a. wäre 1860 münchen *sic* möglich – einfach zu groß wäre.

    ein großer schwung an spielern der U21 würde sicherlich weiterhin in der 4. liga für den HSV spielen. nur dann in der “ersten” und nicht in der “zweiten”. der rest geht in die umliegenden vereine in HH und umgebung. da wird keine große fussi-karriere mehr folgen: regionalliga und oberliga – ggf. sogar eine klasse tiefer im heimatverein etc sind die konsequenzen.

    ausgeschlossen ist m.e., dass die HSV AG eine zweite in der 5. liga melden wird. erstens ist das niveau nicht förderlich/hilfreich, zweitens werden die spieler aus der U19 hierauf keinen bock haben und wechseln. die U21 würde abgemeldet werden,w as natürlioch dann auch weitere gelder einsparen würde. danach wird es – ganz nach dem geschmack von bruchhagen – keine “zweite” mehr geben. die U19 hätte keine echte perspektive mehr, wobei natürlich mehr spieler als zuletzt in die “erste” integriert werden könnten. allerdings nicht die besten spieler, denn die würden (spätestens) nach iherer U19-zeit den verein in richtung 1.-3. liga verlassen.

    die folge: peters wird sich vom HSV verabschieden, da sein projekt gecancelt wurde respektive werden musste.

    p.s. der e.v. wird über die OL HH nicht hinaus gelangen. im gegenteil: es geht aktuell ja eher eine etage (LL) tiefer.

    p.p.s. ich für meinen teil glaube, dass der HSV die “zweite” so oder so in zwei jahren abgemedelt haben wird, um gelder einzusparen, so dass der konflikt mit peters [ “streben die 3. liga an” ] selbst bei der lizenzierung für die 2. liga oder bei klassenerhalt aufkeimenm wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>